Freitag, 29. Mai 2015 Sonnenuntergang auf der Rungenberghalde ca. 15 km

Anzeige
Vom Alten Rathaus radeln wir zur Ringallee und folgen ihr zum Schloss Wittringen. An den Brillenteichen längs kommen wir zur Finnbahn. Bald fahren wir durch Felder und Wiesen mit Blick auf Tetraeder- und Mottbruchhalde. Bei der Klein-gartenanlage Am Nattbach kommen wir ins "Dichterviertel" und zur Nattbach-quelle. Weiter rollen wir längs Feldern und einem "Baumkunstwerk" über die Schaffrathpromenade zum Fuß der Rungenberghalde. Stetig leicht aufwärts mit Blick auf die Schüngelbergsiedlung bringen uns die langen Serpentinen auf das Gipfelplateau.
Wir umradeln die beiden pyramidenförmigen Hügel mit den rostigen Röhren, der Landmarke "Nachtzeichen". Dabei genießen wir den großartigen Weitblick ins Ruhrgebiet. Wir sehen u. a. die Skyline von Essen und die Arena "Auf Schalke" sowie die Haldenlandschaft der Umgebung. So erkennen wir die Halde Hoheward mit dem Sonnenobservatorium und die Halde Oberscholven mit den Windrädern.
Am Stahlkunstwerk "Schienenplateau" gibt es dann den Sonnenuntergangsimbiss, und wir erleben die (bürgerliche) Dämmerung und das Versinken der Sonne am Horizont. Nach und nach gehen in den umgebenden Städten die Lichter an und erhellen die Dunkelheit und rufen eine wundervolle Stimmung hervor.
Auf kurzem Weg radeln wir nach Verlassen der Rungenberghalde zum Rathaus Gladbeck zurück.
Wir treffen uns um 19.30 Uhr am Alten Rathaus Gladbeck, Willy-Brandt-Platz, 45964 Gladbeck. Der Preis für Sonnenuntergangsimbiss und Leitung der Radtour beträgt 8,- EUR.
Anenmeldung ist erforderlich unter Tel. 0 20 43 / 6 70 52 RADREISEN Praß oder E-Mail: heinrich.prass@web.de.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.