Grausige Funde im Gladbeck Nordpark: Ist hier ein Tierhasser am Werk?

Anzeige
Diese kopflose Kanadagans wurde im Nordpark gefunden. (Foto: Privat)
Gladbeck: Nordpark Konrad Adenauer Allee |

Gladbeck. Treibt ein sadistischer Tierhasser sein Unwesen im Gladbecker Nordpark? Diese Frage wirft sich auf, nachdem Passanten in jüngster Zeit vor Ort mehrere verstümmelte Tierkadaver gefunden haben.

Der Lokalkompass-Redaktion wurden mehrere Fotos übermittelt. Zu erkennen sind eine übel zugerichtete Schildkröte sowie eine geköpfte Kanadagans. Die Lokalkompass-Leserin gibt an, man habe auch die Stadt Gladbeck über die Funde informiert.

Für derartige Vorkommnisse zuständig ist der "Fachbereich Grün" beim "Zentralen Betriebshof" (ZBG). Auf Anfrage teilt Abteilungsleiter Bernhard Schregel mit, ihm seien die Vorkommnisse nicht bekannt. Er habe nur einmal gerüchteweise von derartigen Funden gehört.

In Anbetracht der Fotos gerät Schregel in Wut. "So was geht natürlich gar nicht! Wer macht so was?". Gleichzeitig sieht er aber auch kaum eine Chance, derartige Taten zu verhindern. "Wir können den Nordpark nicht rund um die Uhr bewachen lassen." Schregel sichert aber zu, er werde das städtische Ordnungsamt informieren und um geeigenete Kontrollen bitten.

Zugleich ruft Schregel die Gladbecker Bürger zur Mithilfe auf. Wer also im Nordpark Beobachtungen macht, die auf Tierfrevel schließen lassen, wird um sofortige Meldung gebeten.

Nach Bekanntwerden der Vorfälle hat die Stadt Gladbeck umgehend reagiert, hat das Veterinäramt informiert und Anzeige wegen Tierquälerei erstattet.
0
1 Kommentar
889
Heinz-Josef Thiel aus Gladbeck | 15.09.2017 | 19:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.