Kranke Bäume stellen Gefahr da: Fällungen in Zweckel und Stadtmitte erforderlich

Anzeige
Gladbeck: Stadtgebiet |

Gladbeck. Der "Zentrale Betriebshof Gladbeck" hat jetzt angekündigt, dass man erneut innerhalb des Stadtgebietes mehrere Kastanien fällen müsse. Betroffen sind dieses Mal Bäume an der Postallee in Stadtmitte und an der Frentroper Straße in Zweckel.

Die Kastanien sind mit dem Bakterium Pseudomonas syringae befallen. Die Bäume weisen schwarzbraune Flecken im Stammbereich auf. Zunächst sterben Astspitzen ab. Das Absterben von ganzen Kronenteilen erfolgt rasch. Als Sekundärschädlinge befallen dann mehrere holzzersetzende Pilze (Winterrübling, Austernpilz, Hallimasch, violetter Knorpelpilz etc.) den Baum und schwächen ihn weiter, bis er aus Stabilitätsgründen zur Verkehrssicherung gefällt werden muss. Befallen werden sowohl Jung- als auch Altbäume.

Bekämpfungsmöglichkeiten an befallenen Bäumen sind nicht bekannt.
Bereits in den letzten vier Jahren mussten Kastanien mit starkem Bakterien- und Pilzbefall an der Ringeldorfer Straße, Kampstraße, Kortestraße, Gildenstraße, Im Linnerott und auch auf der Hochstraße gefällt werden. Der Befall ist innerhalb eines guten halben Jahres so intensiv und schnell, dass solche Bäume als Gefahrenquellen entfernt werden müssen.

In der Lortzingstraße müssen darüber hinaus sechs Eschen wegen des Eschentriebsterbens gefällt werden. Diese Bäume weisen eine Vielzahl von abgestorbenen Ästen im oberen Kronenbereich auf. Um ein Abbrechen der Äste auf Autos oder Passanten zu verhindern, erfolgt die Fällung in der Woche nach Pfingsten.

Ersatzbäume werden gepflanzt, allerdings erst nach Stubbenfräsung und Substrataustausch im Winterhalbjahr 2017/18.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.