Niederschläge im Emschergebiet

Anzeige
Viele Keller sind bei den vergangenen Starkregenereignissen vollgelaufen (Foto: Kariger)
Hydrologische Auswertung der Emschergenossenschaft

Gladbeck. Heftige Niederschläge hat die Emschergenossenschaft am Dienstag, 7. Juni, an ihren Stationen in der Region registriert. Normalerweise regnet es im Monat Juni nach dem 120-jährigen Mittelwert im Emscherland 74 mm – allein in der ersten Juniwoche 2016 waren es aber schon 39 mm im Durchschnitt.

Während des Starkregenereignis am Dienstag fielen innerhalb weniger Stunden, über das ganze Gebiet betrachtet, 16 mm. Diese Maßeinheit ist gleichbedeutend mit dem Volumen in Liter pro Quadratmeter. Die Niederschläge im Bereich der Stadt Gladbeck lagen im Mittel bei 33 mm. Gemessen wurden 28,7 am Nattbach, 23 mm am Hahnenbach und 46,2 mm in Rentfort. Der Schwerpunkt des Unwetters lag im Norden der Stadt.

"Die so genannten Jahrhundertregen treten immer häufiger auf und man kann diese nicht mehr nur einer bestimmten Jahreszeit zuordnen." sagt Ilias Abawi Pressesprecher der Emschergenossenschaft. Für ihn sind diese Ereignisse ein weiterer Hinweis auf den fortschreitenden Klimawandel.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.