Praktizierter Umweltschutz? So was ist doch völlig absurd!

Anzeige
(Foto: Pixabay)
Am 14. April werden wieder viele Bürger bei "Gladbeck putzt" als Saubermänner im gesamten Stadtgebiet im Einsatz sein. Das ist gut so. Noch mehr Lob verdienen natürlich die Gladbecker, die während des gesamten Jahres den Wohlstandsmüll anderer Dreckspatzen sammeln und entsorgen.

Zu diesen Menschen gehört Friedhelm Burmester. Der Ellinghorster hat bei seinen Spaziergängen stets eine größere Plastiktasche dabei, in die er am Wegesrand liegenden Unrat wirft und den Abfall dann in seiner Hausmülltonne deponiert. Zumeist ist Burmester auf den Wegen im Haldenbereich nahe der Albert-Schweitzer-Schule unterwegs.

Und dort hat er in jüngster Zeit immer öfter kleinere Plastiktüten entdeckt, deren Inhalt aus Hundekot bestand. Und Burmester hat Hundehalter gesehen, die beim "Gassi gehen" die Hinterlassenschaften ihrer vierbeinigen Freunde zwar in die kleinen Plastiktüten füllen, anschließend aber eben die gefüllten Tütchen gezielt in das nächstbeste Gebüsch werfen.

Das verstehe wer will! So was ist doch einfach völlig absurd und zeugt keinesfalls von Umweltbewusstsein!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentare
13.921
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 06.03.2018 | 11:41  
5.102
Siegmund Walter aus Wesel | 07.03.2018 | 18:01  
13.921
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 07.03.2018 | 18:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.