Sturmböe in Gladbeck-Mitte: "Das hat gewaltig gescheppert!"

Anzeige
Wenige Sekunden nach dem Windstoß war schon klar: Personen kamen bei dem Unfall zum Glück nicht zu Schaden.
Gladbeck: Wochenmarkt |

Gladbeck. Schrecksekunde beim samstäglichen Wochenmarkt in der Gladbecker Fußgängerzone: Gleich drei Marktstände fielen dort einer Windböe zum Opfer.

Es war kurz nach 13 Uhr, als es in Höhe der Geschäftsstelle des STADTSPIEGEL mächtig laut wurde. "Das hat vielleicht gescheppert," brachte es ein Augenzeuge auf den Punkt: Völlig überraschend war eine Starkwind-Böe durch die Horster Straße gefegt und hatte kurz vor der Einmündung zur Friedrichstraße mehrere Marktstände erfasst. Und schon kippten die Stände samt aller Verkaufstische unter der Wucht des Windes zur Seite.

Personen kamen zum Glück nicht zu Schaden


Zum Glück befanden sich zum Zeitpunkt des Unglücks keine Personen im Gefährdungsbereich und die Händler selbst konnten sich durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen. Daher musste der Polizei-Bezirksbeamte, der sich nur wenige Meter vom Ort des Geschehens aufhielt, nicht aktiv werden. Die Verkaufsware (Textilien, Taschen und Mützen) indes lag weit verstreut auf der Horster Straße herum.

Nachdem die Händler die demolierten Verkaufsstände gegen weiteres Herumfliegen gesichert hatten, wurden auch die Waren wieder zurück zur Präsentation auf die Verkaufstische gelegt.

Die aus Leichtmetall bestehende Stangenkonstruktionen der Verkaufsstände indes dürften nur noch Schrottwert besitzen. Hauptsache ist aber, dass Personen bei dem Geschehen nicht zu Schaden kamen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 16.01.2016 | 14:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.