440.000 Euro mehr für die Gladbecker Stadtkasse

Anzeige
Michael Hübner erfreut über die Landeszuweisung für 2017. (Foto: Foto: Archiv)
Gladbeck: Rathaus |

Gladbeck.„Diese Nachricht ist sehr erfreulich für die Sitzung des Gladbecker Stadtrates, in der der städtische Haushalt 2017 eingebracht wird“, ist dem Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion, Michael Hübner, die Freude regelrecht ins Gesicht geschrieben.

Denn nach der 27. Oktober von der Landesregierung veröffentlichten neuen Modellrechnung für das Gemeindefinanzierungsgesetz 2017 (GFG 2017) wird Gladbeck mit insgesamt rund 76 Mio Euro zirka 440.000,- Euro mehr Landeszuweisungen erhalten als im städtischen Haushaltsentwurf für 2017 eingeplant wurde.

So zeigt sich der SPD-Landtagsabgeordnete Hübner sehr zuversichtlich: “Neben den vielen anderen Möglichkeiten der finanziellen Förderung durch das Land NRW wie die Initiative „Gute Schule“, ermöglicht uns diese Rekordzuweisung, die angekündigte Erhöhung der Kreisumlage von rund 4,9 Millionen Euro zu verkraften. Wobei bei der Höhe der Erhöhung auch das letzte Wort noch nicht gesprochen ist.“

Das Gemeindefinanzierungsgesetz 2017 wird den Städten, Gemeinden und Kreisen die Rekordsumme in Höhe von insgesamt rund 10,7 Milliarden Euro zur Verfügung stellen. Dies sind über 260 Millionen Euro mehr als im vergangenen Jahr. Noch nie gab es in Nordrhein-Westfalen höhere Zuweisungen an die Kommunen. Die Verabschiedung des GFG 2017 im nordrhein-westfälischen Landtag ist für Dezember geplant.

Abschließend noch eine Rechnung von Michael Hübner: „Die voraussichtliche Gesamtzuweisung in Höhe rund 76 Mio Euro bedeutet für Gladbeck rund 10 Millionen Euro oder 15 Prozent mehr als in 2016!"
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.