A 52 : Gladbecker Stadtrat Tritt Votum der Bürger mit Füßen

Anzeige
Gut drei Jahre hat es gedauert und nun ist es geschehen, unser Bürgermeister, der nicht müde wurde das Votum der Gladbecker Bürger gegen die A 52 mit den Worten

" Wenn der Bürger die A 52 ablehnt, gibt es mit mir keine A 52 auf Gladbecker Stadtgebiet "

zu verteidigen, ist nun Wortbrüchig geworden !

Ich glaube mit der Abstimmung im Rat hat er sich den Namen Bürgermeister Münchhausen redlich verdient !

Zu den Fakten !

Nach dem der Bürgerentscheid 2012 nicht den erwarteten Ausgang genommen hat, wurde immer mehr darüber bekannt, das der Bürgerentscheid unter falschen Angaben durchgeführt wurde, und keinerlei rechtliche Auswirkungen auf den Bau der A 52 haben würde !

Was hat der Rechtsanwalt, der unsern Rat begleitet hat, dazu gesagt ?

Ratsherr Wedekind SPD sagte zu dem Thema, das er im Vorfeld vor dem Bürgerentscheid gewarnt hat, das die Durchführung, durch die Formulierung der Aussage auf dem Wahlzettel, nicht zulässig sei !

Also wurden wir vorsätzlich belogen !

Nun der nächste Schritt, eine Gruppe A 52 Befürworter mit dem Bürgermeister an der Spitze, war zum zweiten mal in Berlin um über ein Verbessertes Angebot für die A 52 zu verhandeln !

Erreicht wurde praktisch nichts, da wurde die Gladbecker Abordnung so schnell über den Tisch gezogen, das Sie die Reibungshitze als Nestwärme empfand !

Nun wurde der 26.11.2015 als der große Tag für Gladbeck angekündigt, um im Rat den großen Wurf zu tun, und was kam dabei raus ?

Nichts !

Teilnehmer aus Land und Bund stellten Absichtserklärungen in den Raum, ohne auch nur im Ansatz belastbare unterschriebene Papiere vorzulegen !

Das kennen wir doch schon von den Verhandlungen mit dem Land, was dabei rauskommt ist mit dem Bürgerentscheid dokumentiert !

Wie kann ich über etwas abstimmen, von dem ich weder die Kosten, die geplante Ausführung weder die Bauzeit und noch weniger den Baubeginn kenne ?

Ein seriös geführtes Unternehmen würde den Herren mit den Unmoralischen Angeboten mit auf den Weg geben, macht Eure Hausaufgaben, und wenn Ihr meint alles belastbar auf den Tisch legen zu können, seid Ihr gerne wieder hier gesehen !

Nein, unser Rat hat aus seinen Fehlern die zum Bürgerentscheid führten nichts gelernt und beschließt auf sein letztes Pfand, die A 52 auf Gladbecker Gebiet ablehnen zu können, ohne ein Belastbares Argument aus der Hand zu geben !

Das ist Dilettantismus in Reinkultur und zeigt auf, das da Schreibtischtäter am Werk sind, die rein nichts aus Ihren Fehlern gelernt haben !

Mit der Abstimmung im Rat und der Zusage für die A 52 ist das Votum der Bürger, vom Rat selbst bei den Bürgern eingefordert, als Farce entlarvt worden, und der Rat Tritt die Entscheidung der Bürger mit Füßen :-((

Was haben wir für Möglichkeiten sofort Verbesserungen an der B 224 vorzunehmen und nicht noch 10 - 15 Jahre zu warten ob sich überhaupt was tut !

Ob die A 52 wirklich kommt steht immer noch in den Sternen !

Und Herr Rademacher ( CDU Ratsherr ), auch wenn Sie die A 52 Gegner, wie im Rat geschehen, als Kommunisten bezeichnen, zeigt das nur ein weiteres mal Ihr Demokratie Verständnis !
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
5.768
Jürgen Fehst aus Gladbeck | 28.11.2015 | 17:19  
179
Kurt Rohmert aus Gladbeck | 30.11.2015 | 21:26  
179
Kurt Rohmert aus Gladbeck | 30.11.2015 | 21:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.