Aufzugstörungen am Bahnhof West durch Vandalismus

Anzeige
Heinz-Josef Thiel, stellvertretender FDP-Ratsfraktionsvorsitzender
Seit Herstellung der Aufzugsanlage am Gladbecker Bahnhof-West gab es in der Vergangenheit Störungen unterschiedlicher Art, Umfang und Zeitdauer, die eine Benutzung – insbesondere durch Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität – dann nicht zuließen. So urteilt die Gladbecker FDP in einer Pressemitteilung.

Eine Nachfrage der FDP aufgrund dieser Situationen wurde nun von der Deutsche Bahn AG aus Essen schriftlich beantwortet, teilt Heinz-Josef Thiel, stellvertretender Fraktionsvorsitzender, mit.

So heißt es in dem Schreiben: „Die überwiegende Mehrheit der Störungen am Personenaufzug im Bahnhof-West ist auf Vandalismus zurückzuführen. In 2012 wurde die Hälfte der Störungen noch am gleichen Tag beseitigt, der längste Ausfall dauerte aufgrund von notwendigen Ersatzteillieferungen fünf Tage.“

Besonders positiv für die Bahnreisenden sei die Information, dass Störungen an Bahnhofsanlagen in ein datenbankgestütztes System eingepflegt werden, welches automatisch Reparaturaufträge auslöst.

„So soll sichergestellt werden, dass die Stillstandszeit von technischen Anlagen möglichst gering ausfällt“, freut sich die FDP-Ratsfraktion für die Nutzer von Bahn und ÖPNV.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.