Ausstellung im Gladbecker Rathaus: Europa ist mehr als Brexit und Griechenland

Wann? 09.05.2017 17:00 Uhr

Wo? Neues Rathaus Gladbeck, Willy-Brandt-Platz, 45964 Gladbeck DE
Anzeige
Vom 9. bis 23. Mai macht die Ausstellung "Wir in Europa - das Europa der Bürgerinnen und Bürger" Station in Gladbeck. In erster Linie wollen die Organisatoren mit der Ausstellung die Schüler der weiterführenden Schulen ansprechen. (Foto: Stadt Gladbeck)
Gladbeck: Neues Rathaus Gladbeck |

Gladbeck. Aktuell besteht die "Europäische Union" (EU) aus 28 Mitgliedstaaten. Doch wer kann auf Anhieb die Namen aller Mitgliedsstaaten nennen? Wer kennt die eigentliche Geburtsstunde der heutigen "EU"? Fragen, die sich in einer Zeit regelrecht aufdrängen, in der nationalistische Kräfte den europäischen Gedanken verstärkt anzweifeln und mit ihren ideologischen Worten auch durchaus auch Befürworter finden.

"Europa ist aber viel mehr als Brext und Griechenland," ist dagegen Walter Hüßhoff von der europäischen Idee nach wie vor überzeugt. "Und das müssen wir den Menschen näher bringen. Auch in Gladbeck und ganz besonders jungen Leuten. Nicht ohne Grund leben wir in Europa seit vielen Jahrzehnten in Frieden."

Und Walter Hüßhoff lässt seinen Worten Taten folgen: In Zusammenarbeit mit der Stadt Gladbeck (Amt für Wirtschaftsförderung) ist es dem "Bergmann- und Geschichtsverein Gladbeck", dem Hüßhoff vorsteht, gelungen, die Ausstellung "Wir in Europa - das Europa der Bürgerinnen und Bürger" nach Gladbeck zu holen. Zusammengestellt wurde die Ausstellung vom "Institut für europäische Partnerschaft und internationale Zusammenarbeit".

Bürgermeister Ulrich Roland hat spontan die Schirmherrschaft übernommen und die Eröffnung findet am Dienstag, 9. Mai, um 17 Uhr im Foyer des Neuen Rathauses am Willy-Brandt-Platz in Stadtmitte statt.

Die Ausstellung zeigt viel Wissenswertes über die Europäischen Union, deren Geschichte, ihrer Entwicklung und Funktionieren. Und einige der aktuell 28 Mitgliedsstaaten werden auch in Einzelportraits vorgestellt. Bestandteil besagte Ausstellung ist übrigens auch noch Großbritannien, obwohl die Briten bekanntlich dem so genannten "Brexit" zugestimmt haben. "Das Ruhrgebiet ist aber ein Stück der EU-Geschichte," erläutert Walter Hüßhoff. "Denn hier schlug schon 1951 das industrielle Herz Deutschlands, als die Montanunion gegründet wurde."

Einen besonderen Stellenwert nehmen bei der Ausstellung die europäischen Partnerstädte Gladbecks (Schwechat in Österreich, Enfield in Großbritannien, Marcq-en-Baroeul in Frankreich und Wodzislaw in Polen) ein. Bewusst wird ein Teil der Ausstellung aber auch der türkischen Partnerstadt Alanya gewidmet sein.

Mit der Ausstellung wollen Walter Hüßhoff und seine Mitstreiter vor allen Dingen die weiterführenden Schulen in Gladbeck ab der 6. Klasse errreichen. Daher ist die Ausstellung auch mit einem "Europa-Quiz" verbunden, bei dem zehn Europa-Fragen zu beantworten sind. Die Teilnahme an dem Quiz ist mit lukrativen Preisen verbunden. So winkt als Hauptgewinn eine Klassen-Tagesreise nach Brüssel inklusive Besuch des Europaparlamentes. Organisiert wurde dieser Preis von der SPD-Europaabgeordneten Gabriele Preuß. Der Gladbecker SPD-Landtagsabgeordnete Michael Hübner steuert den zweiten Preis in Form eines Klassen-Tagesausfluges in die Landeshauptstadt Düsseldorf inklusive Besuch des Landtages bei. Die Plätze drei bis fünf sind mit Bargeldzuwendungen in Höhe von 200 bis 100 Euro für die Klassenkasse dotiert, die Preise sechs bis acht bestehen aus 30 Euro-Buchgutscheinen und bei den restlichen beiden Preise handelt es sich um "Überraschungs-Sets" aus dem Bestand der "Gladbeck-Information". Einsendeschluss für das "Europa-Quiz" ist übrigens der 5. Mai.
Die Bekanntgabe der Gewinner ist Bestandteil der Ausstellungseröffnung am 9. Mai. Musikalische gestaltet wird die Eröffnungsfeier durch Schüler des Riesener-Gymnasium.

Die Ausstellung "Wir in Europa - das Europa der Bürgerinnen und Bürger" kann nach der Eröffnung montags bis freitags bis zum 23. Mai während der üblichen Öffnungszeiten besichtigt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.