CDU-Info- und Gesprächsabend: Braucht Gladbeck die Autobahn A 52?

Wann? 23.10.2014 19:00 Uhr

Wo? Volksbank Ruhr-Mitte, Goethestraße, 45964 Gladbeck DE
Anzeige
Antworten auf die Frage "Warum brauchen wir den Ausbau der A 52?" bringen soll der Info- und Gesprächsabend, zu dem der CDU-Stadtverband alle interessierten Gladbecker einlädt.
Gladbeck: Volksbank Ruhr-Mitte |

Nach wie vor spaltet das Thema „Ausbau der B 224 zur A 52“ die Gladbecker in zwei Lager: Auf der einen Seite gibt es die Ausbaubefürwortet, denen die Ausbaugegner gegenüber stehen.

Bekanntlich entschied sich beim „Ratsbürgerentscheid“ im Jahr 2012 die Gladbecker Bevölkerung mehrheitlich gegen eine finanzielle Beteiligung der Stadt an einem Tunnel. Seit dem Jahr 2013 gibt es nun aber den so genannten „Groschek-Plan“, der den Bau der Autobahn A 52 auf Bottroper Stadtgebiet inklusive einem Autobahndreieck in der Nähe des Wittringer Wasserschlosses, also auf Gladbecker Stadtgebiet, vorsieht. Einen weitergehenden Ausbau der B 224 zur A 52 auf Gladbecker Stadtgebiet bis nach Gelsenkirchen soll es dagegen nicht geben. Und genau dieser „Groschek-Plan“ stößt nun weder bei Autobahnbefürwortern noch bei Autobahngegnern auf Zustimmung.

Zum „Armenhaus der Republik“ geworden


Gladbeck und die Emscher-Lippe-Region seien inzwischen aber zum Armenhaus Deutschlands geworden, argumentiert Christian Enxing, Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Gladbeck. Dagegen wolle und müsse man sich wehren. Um aber die heimische Wirtschaft zu erhalten und auszubauen, werde eine attraktive Infrastruktur benötigt, zu der auch gute Verkehrswege gehören würden. „Es wird uns aber auch nur gelingen, wenn die Region die Probleme gemeinsam angeht. Diese Aspekte wurden in der Vergangenheit nur unzureichend betrachtet,“ führt Enxing aus.

Fachkundige Referenten werden erwartet


Im Rahmen der „Offenen Mitgliederversammlung“ lädt die Gladbecker-CDU daher am morgigen Donnerstag, 23. Oktober, ab 19 Uhr zu einem Vortrags- und Diskussionsabend ein. Im Vortragsraum der Volksbank-Hauptstelle in Gladbeck-Mitte (erreichbar über den Zugang ab der Lambertistraße) wird die Frage „Warum brauchen wir den Ausbau der A 52?“ stehen. Beleuchtet werden soll das Thema aus der Sicht der heimischen und regionalen Wirtschaft sowie aus der Sicht der Nachbarstädte.

Als Referenten werden Joachim Brendel (Geschäftsführer des Bereichs Verkehr und Logistik der „IHK Nord Westfalen“) sowie der Rechtsanwalt Hermann Hirschfelder (Vorsitzender des Wirtschaftsförderungs- und Grundstücksausschusses der Stadt Bottrop sowie Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion Bottrop) erwartet. Moderiert wird die Veranstaltung vom Gladbecker CDU-Ratsherren Andreas Willmes.

Zu der Veranstaltung lädt die CDU alle interessierten Bürger ein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.109
Robert Giebler aus Gladbeck | 23.10.2014 | 09:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.