CDU: Radtour zu Gladbecks "Schrottimmobilien"

Anzeige
Auch das Hochhaus an der Schwechater Straße 38 wurde im Rahmen der CDU-Radtour besichtigt.
Gladbeck: Stadtgebiet | In der letzten Woche machten sich Mitglieder der CDU-Fraktion per Fahrrad auf den Weg, um sich ein Bild über einen möglichen Fortschritt einiger schon länger existierender Bauruinen in den verschiedenen Stadtteilen zu machen.

Dazu gehörten der ehemalige „Erlenkrug“, die Schwechater-Straße 38 und das ehemalige Möbelhaus Tacke.

Das Bild, was sich bei den „Langzeit-Schrottimmobilien“ zeigte, war leider kein anderes als vor vielen Jahren. Stillstand bei den Immobilien und Resignation bei den Anwohnern ist das traurige Resultat.

"Bei der Immobilie „Erlenkrug“ konnten wir auch ein paar Worte mit dem derzeitigen Besitzer wechseln und einen Einblick in die Pläne für den aktuell gestellten Bauantrag nehmen, worin der Komplex der ehemaligen Ladenlokale demnächst als Büroräume zur Beratung für die Nutzung erneuerbarer Energien dienen soll", so CDU- Ratsherr Dietmar Drosdzol.

Nun heißt es für die Gladbecker CDU mit den neu gewonnenen Kenntnissen die Situationen aufzuarbeiten und neue Wege zu suchen, um frischen Wind in die Abarbeitung von den sogenannten Schrott-Immobilien zu bringen.

Anträge sind bereits vorbereitet und werden in die nächsten Ausschüsse gestellt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.