Der türkische Neandertaler vom Bosporus

Anzeige
Grafik: Udo Massion
Gladbeck: Ankara | Ein Klartext von Udo Massion

Nach dem türkischen Völkermord an den Armeniern, wo zwischen 300,000 bis 1,5 Millionen Menschen von den Türken regelrecht abgeschlachtet wurden.
https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord_an_d...

Wiederholt die Türkei nun diesen barbarischen Völkermord im 21. Jahrhundert an den türkischen Kurden. Auch der türkische Kurde gehört zum Volk von Recep Tayyip Erdogan. Die kurdisch türkische Bevölkerung wird mittlerweile systematisch von dem tyrannischem Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan terrorisiert und umgebracht. Erdogan lässt seine türkische Luftwaffe ganze kurdische Dörfer an der Grenze des Iraks und auch im Irak selber dem Erdboden gleichmachen, um die türkischen und irakischen Kurden wie Frauen und Kinder zu ermorden.

Hiezu sagt der Westen bis jetzt nichts.

Es wird Zeit das westliche Politiker Recep Tayyip Erdogan endlich drauf hinweisen, dass auch diese barbarischen Handlungen von Erdogan den türkischen Kuden gegenüber ein Völkermord am eigenen Volk ist.

Dieser türkische Diktator gehört nicht in einen Präsidentenpalast, sondern vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag.

Wie auch ein Deutsches EU Mitglied bemerkt hat, geht das nicht so weiter mit der Türkei.
http://www.focus.de/politik/videos/die-tuerkei-lae...

Nicht der türkische Präsident entscheidet, wer bei uns reden darf und wer nicht das entscheidet Gott sei Dank noch immer Deutschland ganz alleine.

Bei einem türkischen Diktator wie Erdogan einer ist sollte die EU ein ganz klares Zeichen setzen und keine Beitrittsverhandlungen mehr um einen EU-Beitritt führen.
Die europäische Bevölkerung will kein türkischen Massenmörder in der Europäischen Union sehen.

Wer Frauen und Kinder durch ständige Bombardierungen abschlachtet, hat in einer zivilisierten Welt wie Europa es ist nichts zu suchen.

Man sollte von der EU aus alle politischen Verbindungen zu diesen türkischen Erpressern abbrechen, bis sie sich eines besseren besonnen haben.
Die EU ist groß genug um sich nicht weiterhin Erpressen zu lassen.
Die Türkei braucht sich nicht zu wundern das immer mehr Länder von ihr Abstand nehmen.
Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan und seine Minister von der AKP führen sich im Moment wie kleine heulende Kinder auf, wenn sie das nicht bekommen was sie haben wollen.
Welcher vernünftiger Unternehmer aus Europa will den noch in ein Land investieren, das freiwillig mit großen Schritten von ihrem Präsidenten ins Mittelalter zurückgeführt wird.
Die türkische Lira ist im Tiefflug und kaum noch etwas Wert die Wirtschaft und das Wachstum in der Türkei gehen rapide zurück, alles wird teurer in der Türkei. Auch ein Tourismus-Rückgang von mehr als 85 % in diesem Jahr hat die Türkei zu verzeichnen.
Und das alles hat die Türkei ihrem Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zu verdanken.
Wer als türkischer Bürger diesen Präsidenten bei Wahlen noch seine Stimme gibt der, macht sich mitschuldig am Untergang der Türkei.

Die deutsche Bundesregierung kuscht weiter vor der Türkei.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/recep-ta...
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.