Die Weisheit einer Dynastie - Heute oft Mangelware

Anzeige
„O Sohn! Du bist ein Fürst. Von nun an fällt uns der Zorn zu und dir die Fügsamkeit. Uns die Kränkung und dir die Wiedergutmachung. Uns der Vorwurf, dir das Ertragen. Uns die Ohnmacht und der Fehler, dir die Nachsicht. Uns die Unverträglichkeit, der Streit, die Zwietracht und dir die Gerechtigkeit. Uns der böse Blick, die unheilvolle Zunge, das schiefe Urteil und dir die Verzeihung. Uns die Faulheit und dir das Wecken, Anstacheln, Bilden. O Sohn! Habe Geduld, denn keine Blume blüht vor der Zeit. Und vergiss eines nicht: Lass den Menschen leben, damit der Staat leben kann. O Sohn, deine Last ist schwer, deine Arbeit schwer und deine Stärke hängt an einem Haar. Gott möge dir beistehen.“

Der Rat von Scheich Edebali an Osman I., dem Begründer der Osmanischen Dynastie und des Osmanischen Reiches.
Scheich Edebali (1206 – 1326) war ein angesehener Gelehrter und späterer Schwiegervater und Berater von Osman I.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.