Erleichtertes Aufatmen in Ellinghorst

Anzeige
Ein Foto mit symbolischem Charakter: "Die Stadtverwaltung lässt die Ellinghorster Eltern nicht im Regen stehen" freut man sich im westlichsten Stadtteil Gladbecks, nachdem beschlossen wurde, dass an der "Albert-Schweitzer-Schule" nun doch noch bis zum Schuljahr 2017/2018 Anmeldungen von Erstklässlern entgegen genommen werden.
Gladbeck: Albert-Schweitzer-Schule |

Ellinghorst. Die Albert-Schweitzer-Schule in Ellinghorst wird zwar definitiv geschlossen, dennoch herrscht in Gladbecks westlichstem Stadtteil Erleichterung: Am „Teilstandort Wilhelmschule Weuster Weg“ - so die inzwischen offizielle Bezeichnung - wird die letzte Einschulung nicht bereits, wie eigentlich geplant, im Jahr 2014 stattfinden, sondern erst zum Beginn des Schuljahres 2017/2018.

Mit der Aufgabe des Schulstandortes reagiert die Stadt Gladbeck auf die prognostizierte schwache Geburtenrate. Um eine hohe Qualität zu sichern und um zukunftsfeste Regelungen für eine langfristige Planungssicherheit zu gewährleisten, hat man sich im Rathaus zu diesem Schritt entschlossen. Damit will man den Schulen in Gladbeck gleichzeitig bessere Bedingungen bei der Klassenbildung geben sowie flexiblere Möglichkeiten bei der Personaleinsatzplanung schaffen.

Mit der nun präsentierten Lösung zeigen sich auch die Mitglieder der Initiative „Pro Albert-Schweitzer-Schule“ sowie der Vorstand des Vereins „Lebenswerter Wohnen Luftschacht“ zufrieden. Gleichzeitig bedankt man sich bei allen Unterstützern, aber auch bei der Stadt Gladbeck für die konstruktive Zusammenarbeit. Verbunden sind die Dankesworte mit der Hoffnung auf weiterhin viele Anmeldungen von „I-Dötzchen“ für den Schulstandort in Ellinghorst.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.