Gladbecker Innenstadt: Geldsegen aus Düsseldorf

Anzeige
Der Umbau der Horster Straße wird nun auch mit Landesmitteln gefördert. Foto: Archiv

Das Land NRW hat angekündigt, mit Städtebaumitteln den wichtigen familienfreundlichen Umbau der Gladbecker Stadtmitte weiterhin zu fördern. Insgesamt werden Land, Bund und die Europäische Union rund 1,95 Mio. Euro in die Stadtmitte investieren.

„Der Innenstadtumbau kann damit weiter gehen“, so Bürgermeister Ulrich Roland. Konkret gefördert wird die Umgestaltung der Fußgängerzone im Bereich der südlichen Horster Straße, die energetische Verbesserung und Herstellung der Barrierefreiheit des Fritz-Lange-Hauses, die neue Nutzung des ehemaligen Ratsbistros im Neuen Rathaus durch ein Familienbüro, der Bau eines Behinderten-WC im Kotten Nie und die Einrichtung eines Verfügungsfonds zur Stärkung des zentralen Versorgungsbereichs.

„Durch gesellschaftliche Veränderungen stehen wir auch finanziell vor großen Herausforderungen. Dank der Fördermittel sind wir damit in der Lage, wichtige Projekte in unserer Stadt umzusetzen“, so Bürgermeister Ulrich Roland. Der Umbau der Horster Straße geht weiter.

(Mit Material der Stadt Gladbeck)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.