Herausforderung Flüchtlingsintegration - wie kann sie erfolgreich gelingen?

Anzeige
Deutschland und Europa sehen sich der größten Zahl von Flüchtlingen seit Ende des zweiten Weltkrieges gegenüber. Das Ausmaß und die Geschwindigkeit der Flüchtlingsbewegung stellen unser Land auf allen Ebenen – in den Kommunen, in den Ländern und im Bund – vor eine der größten Herausforderungen. Bis Ende des Jahres 2015 hatten wir etwa eine Million Flüchtlinge im Land. In Gladbeck liegen die Zahlen bisher bei ca. 1100.
Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte, „Wir schaffen das“ und hat damit vielen Menschen, die zu uns kommen ein freundliches Gesicht Deutschlands gezeigt und Hoffnungen geweckt. Nicht alle, aber viele werden unter uns bleiben. Wie kann die viel zitierte „Flüchtlingskrise“ zu einer Chance für unsere Stadt werden.

Frauen Union lädt Bundestagsabgeordnete ein


Dazu hat die Frauen-Union in Gladbeck die Bundestagsabgeordnete und migrationspolitische Sprecherin der CDU Fraktion im Bundestag, Cemile Giousouf, eingeladen. Sie wird am

Dienstag, den 1. März, 18.00 Uhr, im "Lukastreff",


den Räumlichkeiten der evangelischen Kirche, Lukasstr. 12, in Gladbeck-Butendorf,

die aktuelle Flüchtlingssituation beschreiben; die gesamtgesellschaftliche Aufgabe des Zusammenspiels von Bund, Ländern und Kommunen darstellen, über die sprachliche Integration und die Integrationsmöglichkeiten in den Arbeitsmarkt informieren.
Cemile Giousouf ist 1978 in NRW geboren und seit 2013 Bundestagsabgeordnete aus Hagen für die CDU. Ihre Familie stammt aus Griechenland und gehörte dort der türkischen Minderheit an. Von 2008 bis 2013 war sie als Referentin im Integrationsministerium von NRW tätig, zunächst unter Armin Laschet, später unter Guntram Schneider.

Interessierte Frauen wie Männer sind zu dem Vortrag und anschließender Diskussion herzlich eingeladen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.