Ist der türkische Präsident Erdogan ein Psychopath?

Anzeige
Gladbeck: Ankara | Ein Kommentar von Udo Massion
Erneut hat dieser unter Verfolgungswahn leidende türkische Präsident skrupellos zugeschlagen.
Wieder hat dieser Diktator Erdogan einen angesehenen Menschen wie den Vorsitzenden von Amnesty International in der Türkei, Taner Kilic nach Deniz Yücel und der Journalistin Mesale Tolu unter zweifelhaften Anschuldigungen verhaften lassen.
Wie lange will sich die EU und Deutschland das Trauerspiel mit dem türkischen Diktator noch mit ansehen, ohne ein ganz klares Wort gegenüber diesen Tyrannen zu äußern.
Kein anderes Nicht-EU-Land profitierte so stark von den Brüsseler Geldtöpfen als die Türkei.

Und was hat Brüssel dafür bekommen? Nur Verachtung, Schmähungen und ständige Beleidigungen von der Türkei.

Die EU macht sich ja selber lächerlich, wenn sie mit so einem Despoten noch weiterhin Geschäfte macht.

Dieser Diktator versteht nur eine Sprache und das heißt alle für die nächste Zeit bereitgestellten EU-Hilfen und Gelder für die Türkei müssen sofort zurückgehalten werden.

Die EU sollte der Türkei ein Ultimatum setzten und bei nicht beachten alle EU-Beitrittsverhandlungen für die nächsten 25 Jahre sofort abrechen.
Zusätzlich sollte die EU endlich auf den mit der Türkei geschlossenen Flüchtlingspakt verzichten und erst wieder mit den Türken in Verhandlungen eintreten wenn alle politischen Gefangene freigelassen wurden.

Die Türkei unter Diktator Erdogan ist noch lange nicht reif für einen EU-Beitritt.
0
1 Kommentar
494
Peter Gross aus Bochum | 07.06.2017 | 15:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.