Jobcenter und Dialog?

Anzeige
Jeder SGB II ( Hartz 4 Empfänger) , also Kunde des Jobcenters ist, sollte wenn er zu einem Gespräch ins Jobcenter gebeten wird folgendes beachten.
Wenn sie zu einem Gespräch gebeten werden, müssen sie zu diesem Termin auch erscheinen, nur wenn sie einen Triftigen Grund haben brauchen sie zu diesem Termin nicht zu erscheinen, müssen aber dem Jobcenter dies rechtzeitlich mitteilen.

Über das stattgefundene Gespräch, sollten sie auf ein Gesprächsprotokoll bestehen.

Das Gesprächsprotokoll muss ihnen erstellt und ausgehändigt werden, mit Datum , Uhrzeit und Unterschrift der Sachbearbeiterin oder des Sachbearbeiters.
Das Gesprächsprotokoll dient beiden Seiten als Beweis.

Lassen sie sich nicht ohne dieses Protokoll abwimmeln.
Wenn sie bereits einen Widerspruch schriftlich eingereicht haben, lassen sie sich nicht vom Jobcenter durch ein Telefonat dazu drängen diesen Widerspruch zurück zu nehmen. Solche anrufe hat es bereits in der Vergangenheit gegeben, und können auch als Nötigung ausgelegt werden.
Treffen sie nur Telefonische Vereinbarungen, wenn sie der Sachbearbeiterin oder dem Sachbearbeiter vertrauen, in der Regel ist dies nicht der Fall.
Vereinbaren sie lieber einen Termin vor Ort zum Gespräch, und denken sie immer an das Gesprächsprotokoll.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
179
Kurt Rohmert aus Gladbeck | 30.05.2016 | 17:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.