Luftverschmutzung: EU droht mit Klage - Gladbeck unter den 50 schmutzigsten Orten Deutschlands

Anzeige

Gladbeck ist unter den 50 schmutzigsten Orten Deutschlands, wenn es um die Feinstaubbelastung geht. Damit ist die Region nicht allein: Insgesamt ist die Luftverschmutzung in den Städten der Republik so alarmierend, dass Deutschland nun eine Klage der EU-Kommission droht.

Dicke Luft an der Goethestraße: An 15 Tagen im Jahr 2016 stellte die dortige Messstation eine Feinstaubbelastung von mehr als 50 µg/m3 (Mikrogramm pro Kubikmeter Atemluft) fest. Im Schnitt liegt der Anteil der krebserregenden Partikel dabei bei rund 23 µg/m3 (siehe auch hier). Das ist zwar unter dem gesetzlichen Grenzwert, aber viel höher als der medizinische Grenzwert: Ärzte warnen, dass gesundheitliche Schäden schon bei 10 µg/m3 zu befürchten sind, und diesem Urteil schließt sich auch die Weltgesundheitsorganisation WHO an. Durchschnittlich verkürze diese Luftbelastung das Leben jedes Deutschen um zehn Monate, warnt die WHO.

Doch nicht nur Feinstaub, sondern auch Stickoxide belasten die Lungen der Deutschen. Seit Jahren warnt die EU-Kommission daher vor dauerhaften Überschreitungen der Grenzwerte in vielen Regionen. Nun zieht die als EU-Exekutive fungierende Behörde Konsequenzen: Wie die Stuttgarter Zeitung berichtet, will die Kommission Deutschland nun vor dem Europäischen Gerichtshof verklagen. Sollte die Klage Erfolg haben, drohen hohe Strafzahlungen.

Als Verursacher wird vor allem der Straßenverkehr gesehen. Dieselfahrzeuge stehen dabei besonders in der Kritik.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
6 Kommentare
949
Ralf Michalowsky aus Gladbeck | 15.11.2017 | 16:39  
792
Rene' Potratz aus Gladbeck | 15.11.2017 | 17:01  
1.478
Stefan Hoffmann aus Düsseldorf | 15.11.2017 | 19:02  
51
Holger Klekar aus Gladbeck | 17.11.2017 | 21:29  
51
Holger Klekar aus Gladbeck | 18.11.2017 | 14:30  
2.530
Robert Giebler aus Gladbeck | 19.11.2017 | 11:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.