Mindestlohngesetz 8,50 Euro ?

Anzeige
Deutscher Bundestag
der Bundesrepublik Deutschland

Petitionsausschuss der Arbeitsförderung

Eingabe zur Regelung für den Mindestlohn von 8,50 Euro

Begründung:

Sehr geehrte Damen und Herren,

die zur Zeit gültige Regelung für den Mindestlohn von 8,50 Euro halte ich meiner Meinung nach für ungerecht, weil ein Unterschied zwischen einem schon länger beschäftigten Arbeitnehmer und einem so genannten Arbeitnehmer der eine längere Zeit nicht in einem Arbeitsverhältnis stand gemacht wird.

Meiner Meinung nach ist diese Regelung mit dem Grundgesetz nicht vereinbar, weil somit gegen die Würde der einzelnen Person verstoßen wird.
Außerdem stellt diese Regelung eine Diskriminierung dar die auch mit dem Grundgesetz nicht in Einklang zu bringen ist.

Denn die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
Die Grundrechte sind im Grundgesetz eindeutig festgelegt, auf die sich jede Bürgerin und Bürger der in der Bundesrepublik Deutschland lebt oder sich aufhält berufen und auch in Anspruch nehmen kann.

Bei dem Mindestlohn handelt es sich nicht um eine gute Entlohnung sondern eben nur um einen Mindestlohn den zumindest jeder beanspruchen kann.

Ich halte diese Gesetzgebung für nicht haltbar weil sie eindeutig nicht mit dem
Grundgesetz in Einklang zu bringen ist.

Ich bedanke mich vorab für ihre Bemühungen und verbleibe
mit freundlichen Grüßen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.