Oskar Lafontaine kam zum Endspurt im Wahlkampf nach Gladbeck

Anzeige
Noch schnell ein Autogramm von "Oskar": Den Wünschen der Gladbecker kam der prominente LINKE-Politiker gerne nach. (Foto: Braczko)
Gladbeck: Büro Die LINKE |

Gladbeck. Ein Autogramm oder ein Selfie nach der 40-minütigen Rede gab es von Oskar Lafontaine am Donnerstagnachmittag auf der Lambertistraße.



Nach den Reden von Ralf Michalowsky und Christan Leye legte "Oskar" los: "In Östrerreich erhält ein Rentner 800 Euro mehr pro Monat!" Da kam Beifall auf.

Der Linken-Spitzenpolitiker weiter: "Leiharbeit sollte verboten werden" und weiter: "Alle Parteien fordern, wir brauchen mehr Kinder - aber wie sollen junge Leute eine Familie gründen, wenn sie nur einen befristeten Vertrag erhalten, eine Lebensplanung ist damit nicht möglich!"

Lafontaine keilte auch gegen die Grünen: "Mittlerweile erhalten die auch Spenden von der Rüstungsindustrie!"

Die LINKE, so Lafontaine abschließend, sei die einzige Friedenspartei in Deutschland!
1
Einem Mitglied gefällt das:
8 Kommentare
18.095
Willi Heuvens aus Kalkar | 12.05.2017 | 13:21  
437
Peter Gross aus Bochum | 12.05.2017 | 15:50  
Uwe Rath aus Gladbeck | 12.05.2017 | 17:33  
437
Peter Gross aus Bochum | 12.05.2017 | 18:30  
448
Klaus-H Weissmann aus Gladbeck | 14.05.2017 | 09:46  
1.750
Udo Massion aus Gladbeck | 15.05.2017 | 13:08  
437
Peter Gross aus Bochum | 15.05.2017 | 15:46  
437
Peter Gross aus Bochum | 22.05.2017 | 17:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.