Rettung in allerletzter Sekunde!

Anzeige
(Foto: lokalkompass Marl)
In sprichwörtlich letzter Sekunde kam die Rettung für die Schulsozialarbeit in Gladbeck: Für die Jahre 2015 bis 2017 gibt es von der Landesregierung einen landesweiten Zuschuss von 48 Millionen Euro pro Jahr.

Allein Gladbeck profitiert mit 280.000 Euro von dieser Entscheidung. Und die immens wichtige Schulsozialarbeit ist zumindest vorerst gesichert.

Aber warum bloß hat man in Düsseldorf so lange mit der Bewilligung der Gelder gewartet? Die Diskussionen um die Fortsetzung des Angebotes laufen doch schon seit Monaten.

Da kann man schon Mitleid mit den Kommunalpolitikern haben, die einen scheinbar aussichtslosen Kampf für den Erhalt der Schulsozialarbeit geführt haben. Besonders SPD-Politiker mussten viele Schelte und Häme über sich ergehen lassen.

Das ganze Theater wäre gar nicht erst entstanden, wenn sich die Landesregierung viel frühzeitiger für die finanzielle Unterstützung entschieden hätte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
5.769
Jürgen Fehst aus Gladbeck | 02.12.2014 | 19:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.