Verkehrssituation auf der B 224 kurzfristig verbessern

Anzeige
Gladbeck. Auch Vertreter der Bürgerinitiative „Für Gladbeck“ nahmen vor wenigen Wochen an dem Gespräch teil, bei dem es auf Einladung des nordrhein-westfälischen Verkehrsministers Michael Groschek (SPD) um die aktuelle Verkehrssituation im Ruhrgebiet und somit auch um die anhaltende Diskussion zum Thema „Ausbau der B 224 zur Autobahn A 52“ ging.

Nach wie vor betrachte man den Ausbau der B 224 mit einem Tunnel in Stadtmitte als große Chance für Gladbeck, so die Bürgerinitiative-Mitglieder Walter Hüßhoff und Klaus Dyba zum STADTSPIEGEL. In Anbetracht der zu erwartenden Dauer des Entscheidungs- und Realisierungsprozesses halte man zudem aber „...die Umsetzung kurzfristiger Maßnahmen für dringend und zwingend erforderlich...“.

Einen zehn Punkte umfassenden Maßnahmenkatalog hat die Bürgerinititiative inzwischen dem Verkehrsministerium zukommen lassen. Vorgeschlagen werden:

* Eine Zufahrtsregelung am Kreisverkehr Nordring (Übergang A 52/B 224) in Gelsenkirchen durch eine Ampelanlage.

* Eine Geschwindigkeitsmessung auf 50 Stundenkilometer auf der B 224 auf der gesamten Strecke durch Gladbeck zwischen Autobahn A 2 und der Stadtgrenze zu Gelsenkirchen.

* Eine Geschwindigkeitsüberwachung durch stationäre Messanlagen.
* Die Einbeziehung der B 224 in die Bematung.

* Eine Umleitung aller Gefahrguttransporte über das Autobahnkreuz Recklinghausen zur Autobahn A 2.

* Die Errichtung von Mittelleitplanken auf der B 224 auf Gladbecker Stadtgebiet.

* Überquerung der B 224 in Höhe Stein-/Goethestraße in Gladbeck-Mitte durch die Errichtung einer Brücke sowohl für Fußgänger als auch Pkw. Um auf der B 224 gleichzeitig einen zügigen Verkehrsfluss zu gewährleisten, müssten die Zufahrten von der Goethe- und der Steinstraße gesperrt werden.

* Der Wegfall der Fußgängerquerung über die B 224 in Höhe der Schützenstraße.
* Eine Einbeziehung der B 224 in die Umweltzone.

* Die Errichtung einer Messstelle zur Erfassung der Luftqualität.

Zudem kündigt die Bürgerinitiative „Für Gladbeck“ bereits ein umfangreiches Planwerk an, das derzeit von einem Mitglied der Initiative vorbereitet wird und in Kürze der Öffentlichkeit präsentiert werden soll.
0
2 Kommentare
2.447
Robert Giebler aus Gladbeck | 28.02.2013 | 16:52  
6.081
Jürgen Fehst aus Gladbeck | 28.02.2013 | 18:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.