Verpachtung des Kiosk im Bahnhof West

Anzeige
Antrag nach §7 der Geschäftsordnung für den Rat der Stadt Gladbeck und seine Ausschüsse

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Ulrich Roland,

ich bitte Sie, das Thema:

Verpachtung des Kiosk im Bahnhof West auf die Tagesordnung der Sitzung am 13.05.2013 zu setzen.

Der Presse war zu entnehmen, dass der bisher von der Rebeq betriebene Kiosk am Bahnhof-West geschlossen wurde. Da das Bahnhofsgebäude im Besitz der Stadt Gladbeck ist, liegt es im besonderen Interesse der Stadt, für die Bahnpendler ein gutes Angebot zu schaffen. Dies könnte durch ein Frühstücksangebot, belegte Brötchen und Heißgetränke erfolgen.

Die Fraktion DIE LINKE beantragt daher, den Kiosk an einen privaten gewerblichen Betreiber zu verpachten und diesem die Möglichkeit zu eröffnen den Betrieb wirtschaftlich zu betreiben. Dazu ist unseres Erachtens auch die Attraktivierung des direkten Umfelds erforderlich. Die Verbesserung der Infrastruktur im Nahbereich des Bahnhofes Gladbeck-West tut Not. Selbst am wesentlich weniger frequentierten Bahnhof-Zweckel haben die Bahnreisenden die Möglichkeit, sich an zwei Stellen im Nahbereich (Bäckerei und Tankstelle) mit Getränken und Nahrungsmitteln zu versorgen. Im Essener Süden gibt es gar S-Bahn-Stationen mit kleinen Shops für Reisende.

Hier bietet sich eine gute Chance der Qualitätssteigerung des Bahnverkehrs in Gladbeck. Wir bitten Sie, Herr Bürgermeister, prüfen zu lassen, welche Pachtkonditionen erforderlich sind und welche Serviceangebote ein möglicher Pächter des Kiosk noch übernehmen könnte, um einerseits den Bahnreisenden entgegen zu kommen und andererseits auch die Wirtschaftlichkeit des Betriebes nachhaltig abzusichern.

Eine Beschlussfassung behalten wir uns vor.

Mit freundlichen Grüßen
Olaf Jung
Fraktionsvorsitzender DIE LINKE
0
1 Kommentar
1.629
Manfred Schuermann aus Essen-Ruhr | 01.04.2013 | 21:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.