Wenn Blinde über Farben sprechen, Umweltausschuss tagte heute im Rathaus zum Thema Mülldeponie Ellinghorst

Anzeige
Nach dem der Umweltausschuss 2013 zum Thema Mülldeponie Ellinghorst sein letztes Treffen hatte, war es heute wieder soweit um den Ausführungen der sogenannten " Experten " zu lauschen !

Was ich da hören musste, ließ mich an der Kompetenz der " Experten " zweifeln !

Die Ausführungen zum Thema waren sehr schwach, und eine Gefährdung, war bei aller Liebe nicht zu erkennen !

Da werden Proben aus der Deponie abgesaugt, was bedeutet, das in der Deponie kein Druck vorhanden ist.

Da können keine Mengen von erzeugtem Deponiegas angegeben werden, da wird von Gasblasen gesprochen, die aber nicht vorhanden sind, weil auf Nachfrage von einer Drucklosen Deponie gesprochen wird.

Ich habe so das Gefühl, das sich hier " Gutachter und Experten " Ihre Taschen voll machen, und wir in Gladbeck sind mit 20 % immer dabei.

2-3 Mitglieder des Ausschuss waren mit Ihrer Fragestellung auf dem richtigen Weg, konnten Ihre Gedanken aber nicht weiter entwickeln, weil das Thema, was ich schon zugeben muss, zu speziell ist, um sich als Außenstehender ohne spezielle Kenntnisse dazu zu äußern.

Als Fazit ist festzuhalten, kein Gasdruck in der Deponie, also keine Ausdehnung des Deponiegases über die Grenzen der Deponie.

Gasgefahr ist nicht zu erwarten, was die jahrelange Planung schon vermuten lässt.

Unsere Experten haben aber noch weitere Kostenintensiven Untersuchungen auf der Pfanne !

Wer bitte stoppt den Wahnsinn ?
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
10.422
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 19.01.2015 | 19:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.