Auch zu Halloween ist nicht alles erlaubt

Anzeige
Gladbeck: Stadtgebiet | Am Freitagabend, 31. Oktober, ziehen auch in Gladbeck wieder Kinder und Jugendliche von Haus zu Haus und erbitten mit dem Spruch „Süßes oder Saures“ Süßigkeiten. Damit Halloween aber für alle ein fröhliches Fest bleibt, bittet die Stadtverwaltung Gladbeck, einige „Spielregeln“ zu beachten.

„Kinder und Jugendliche sollten es mit den Scherzen nicht übertreiben. Rohe Eier oder sonstigen Unrat an Häuser zu werfen, ist eine mutwillige Sachbeschädigung, die sogar strafrechtlich verfolgt werden kann“, warnt Gregor Wirgs, Leiter des Amtes für öffentliche Ordnung.

"Spaß" kann teuer werden


Da der Neuanstrich einer durch Eier beschädigten Hauswand mehrere tausend Euro kosten kann, kann ein solcher „Spaß“ schnell sehr teuer werden. Die Eltern bzw. die Erziehungsberechtigten von Kindern sind in diesem Fall schadenersatzpflichtig.

Die Stadtverwaltung appelliert deshalb vor allem an die Eltern, sich für das Verhalten ihrer Kinder zu interessieren und Sachbeschädigungen zu unterbinden. Gregor Wirgs: „Auf diese Weise kann Halloween für alle ein schöner Brauch bleiben.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.