Modern und kundenfreundlich: GWG in neuen Räumen

Anzeige
Auch Martin Plieschek (GWG-Aufsichtsratsvorsitzender), Dirk Miklikowski (Vorstand Allbau AG), Kathrin Poppek (GWG-Prokuristin) und Bürgermeister Ulrich Roland (von links) freuten sich über das neue GWG-Verwaltungsgebäude an der Humboldtstraße.
Gladbeck: Gladbecker Wohnungsgesellschaft |

Die Umzugskartons sind leer geräumt, die Handwerker haben ganze Arbeit geleistet: Vor wenigen Tagen konnte die „Gladbecker Wohnungsgesellschaft“ (GWG) ganz offiziell ihr neues Verwaltungsdomizil beziehen.

Altes Post-Paketlager wurde komplett entkernt


Bisher an der Postallee/Mittelstraße ansässig, haben die neun Verwaltungsmitarbeiter, darunter auch ein Auszubildender, nun ihre Büros im Anbau des alten Postgebäudes an der Humboldtstraße 2. Zuvor war aber ein kompletter Umbau des ehemaligen Post-Paketlagers erforderlich. Von einer „Entkernung“ spricht daher auch GWG-Prokuristin Kathrin Poppek.

Natürlich nutzte man die Umbauphase auch für Modernisierungsarbeiten. So wird das neue Verwaltungsgebäude dem neusten energetischen Stand gerecht. Gleiches gilt natürlich auch für die nun zur Verfügung stehende Bürotechnik.

Immerhin 300.000 Euro haben die erforderlichen Arbeiten gekostet, um die zur Verfügung stehenden 250 Quadratmeter umzubauen. An der Postallee verfügte das Unternehmen noch über Räume mit einer Gesamtgröße von 400 Quadratmeter. Das alte Verwaltungsgebäude soll übrigens möglichst bald veräußert werden, Kaufinteressenten haben sich bereits gemeldet.

Im Gegensatz zu dem bisherigen Verwaltungssitz an der Postallee sind alle Räume, auch die Toilette, barrierefrei erreichbar. Selbstverständlich gibt es am Eingang auch eine Rampe für Rollator- und Rollstuhl-Nutzer. Darüber hinaus stehen auf dem Hofgelände Besucherparkplätze zur Verfügung.

GWG investierte in 2015 mehrere Millionen Euro


Der Umzug an die Humboldtstraße passt übrigens total in die jüngere Erfolgsgeschichte der „GWG“. Denn das Unternehmen besitzt in Gladbeck immerhin 1.700 Wohnungen, in denen rund 6.000 Menschen leben. Aktuell gibt es einen Leerstand von lediglich zwei Prozent, wobei der marktbedingte Leerstand durch derzeit nicht vermietbare Wohnungen mit lediglich 0,5 Prozent angegeben wird. Die restlichen 1,5 Prozent betrifft Wohnungen, die aktuell renoviert und modernisiert werden, bald wieder angemietet werden können.

1.700 Wohnungen mit rund 6.000 Bewohnern


Allein im Jahr 2015 investierte die „GWG“ in den bestehenden Bestand 1,8 Millionen Euro und gab dazu weitere drei Millionen Euro für Modernisierungsmaßnahmen aus.

Für Sprechstunden stehen die GWG-Mitarbeiter ab sofort montags und dienstags von 9 bis 12 Uhr sowie mittwochs und donnerstags von 14 bis 16 Uhr. Darüber hinaus können unter Tel. 02043/69030 auch individuelle Gesprächstermine vereinbart werden.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.