Muslim sein in Deutschland

Anzeige
Wie steht der Islam zu Säkularität, also Trennung von Staat und Religion; Dürfen sich Männer und Frauen die Hand geben; Wie steht es mit dem Respekt vor anderen Religionen; Womit können Muslime in ihrem Alltag die deutsche Gesellschaft bereichern? Diese und andere Fragen greift Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, seit 2010 Professor für Islamische Religionspädagogik an der Universität Münster in einer Handreichung für Flüchtlinge und alle aufrichtig und ehrlich am Dialog und Zusammenleben interessierten Menschen auf.

In dem Buch „Muslim sein in Deutschland“ werden neben grundsätzlichen Fragen nach dem Stellenwert des Islams, der Rolle Gottes und des Propheten auch Fragen nach der Vereinbarkeit des Islams mit den Grundwerten in Deutschland beantwortet oder dem Miteinander der verschiedenen Religionen. Das zweisprachige Buch in Deutsch und Arabisch ist auch für Flüchtlinge eine gute Orientierungshilfe in Deutschland.

Prof. Khorchide, der Ende 2015 auf Einladung der VHS und des Freundeskreises Gladbeck-Alanya, auch mal in Gladbeck referiert hat, plädiert für eine moderne islamische Ethik frei von ideologischen und dogmatischen Hindernissen. Er wendet sich dagegen, die "Scharia" als Gesetz zur Lebensführung misszuverstehen in Abgrenzung zu westlichen Lebensstilen. Er setzt sich ein für ein neues Verständnis des Islam - jenseits dogmatischer Auffassungen eines "strafenden Gottes".

Das Buch "Muslim sein in Deutschland" ist zweisprachig, Deutsch und Arabisch, im Herder Verlag erschienen und kann über die Buchhandlungen in Gladbeck, wie Humboldt Buchhandlung, bestellt werden.
0
1 Kommentar
8.077
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 23.01.2017 | 23:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.