"Partner für Rumänien" - Vortrag mit Lambert Lütkenhorst zu Sinti und Roma

Anzeige
Lambert Lütkenhorst, Bürgermeister in Dorsten und 1. Vorsitzender des Vereins „TransSilvania e.V. – Partner für Rumänien“, wird am Dienstag, 12. November, mit Bildern über Hilfsprojekte für Sinti und Roma in Rumänien berichten. (Foto: Privat)
Gladbeck: Christuskirche |

Im Rahmen ihrer Otto-Pankok-Ausstellung in der Christuskirche lädt die Evangelische Kirche Gladbeck-Mitte am Dienstag, 12. November, um 19.30 Uhr zu einem Vortrag mit Lambert Lütkenhorst ein.

Lambert Lütkenhorst ist Bürgermeister in der Nachbarstadt Dorsten und 1. Vorsitzender des Vereins „TransSilvania e.V. – Partner für Rumänien“. Mit Bildern wird er über die unterschiedlichen Hilfsprojekte für Sinti und Roma in Rumänien berichten.
Seit dem Sturz des Ceaucescu-Regimes betreibt der Verein Transsilvania gezielte Rumänienhilfe, vornehmlich in Rupea. Die rund 100 Vereinsmitglieder kommen nicht nur aus Dorsten, sondern auch aus Schermbeck, Haltern, Lünen und Ahaus. Sie alle eint ein Ziel: „Unser Ansatz war immer: Wir wollen nicht nur Kinder unterstützen und alten Menschen helfen, sondern wir wollen auch die Qualifizierung voran treiben.“

Gerade daran hapere es in Rumänien. An den Schulen werde nur theoretisch aufs Berufsleben vorbereitet, die praktische Ausbildung fehle völlig.
Mit einer Holzwerkstatt, die im September in Betrieb gegangen ist und im Oktober offiziell eröffnet wurde, geht Transsilvania deshalb neue Wege. Lütkenhorst: „Nach unserer Nähwerkstatt ist dies das zweite Projekt, das jungen Leuten in Rumänien eine Perspektive eröffnen soll.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.