Spendenaktion: "Augen auf" für den Kinderhospizdienst

Anzeige
Die Gladbecker Podologin und Geschäftsfrau Tanja Rieger engagiert sich für den Ambulanten Kinderhospizdienst. Nun hat sie zusammen mit anderen Geschäftsleuten eine große Spendenaktion ins Leben gerufen. Bei der Gestaltung der passenden Plakate halfen fröhliche Kinder tatkräftig mit. Foto: privat

Mit einer großen Spendenaktion wollen die Gladbecker Geschäftsleute in den kommenden Wochen Geld für einen guten Zweck sammeln. Bis zum 17. Dezember sind die Bürger eingeladen, beim Einkaufsbummel den einen oder anderen Euro zu spenden. Zudem organisieren die Kaufleute die eine oder andere Sonderaktion.

Keine Frage: Die rund 40 Ehrenamtlichen des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes, die am Kirchplatz 5 ihre lokale Anlaufstelle haben, leisten eine wichtige und menschlich unglaublich anspruchsvolle Arbeit. Sie gehen in Familien mit schwerstkranken Kindern, begleiten Eltern und Geschwister in ihrem schweren Alltag, bieten Hilfe und Trost auch in den letzten Monaten eines Kinderlebens, und für die Angehörigen auch darüber hinaus.

Von dieser Arbeit ist auch Tanja Rieger voll und ganz überzeugt. "Dieser Verein liegt mir am Herzen", erklärt die Gladbecker Podologin. Künftig will sie sich noch mehr für die Helfer engagieren. Nun hat sie mit der Hilfe von vielen anderen Unternehmen eine große Spendenaktion ins Leben gerufen. Unter dem Motto "Augen auf - zusammen helfen" soll möglichst viel Geld für den gemeinnützigen Hospizdienst gesammelt werden. Die Resonanz auf diese Idee hat Rieger begeistert: "Ich finde es besonders schön, dass so viele Unternehmen sofort bereit waren, mitzumachen, und sich zu engagieren", erklärt sie.


Am 12. November geht es los


So werden vom 12. November bis zum 17. Dezember in folgenden Geschäften, Praxen und Lokalen Spendendosen aufgestellt: Dekor Markt, Entdeckerweine Martin Volmer, bei den Rechtsanwälte und Notare Löbbeke, Gövert, Behler und Partner, in der Elefanten Apotheke, bei Juwelier Hahne, Hairstudio Klein, Schnittbar Tanja Schnabel, Hairaffairs, Hair Lounge, Top Hair, Café Kaße, Meygarten, Haus Kleimann-Reuer, Traumwerkstatt Terhardt, Dr. Kinner Kieferorthopädie, Carsten Kerzmann Physiotherapie, Meik Weiß Physiotherapie, Pflegezentrum Haak-Yol, sowie in den fünf Filialen der Sparkasse (nicht allerdings in der Hauptstelle).

Wer es sich gut gehen lassen und dennoch dem guten Zweck dienen möchte, sollte sich den Nikolaustag (6. Dezember) vormerken. Die Friseure Klein, Tophair, Schnittbar, Hairaffairs und Podologie Rieger laden zum Aktionstag, an dem jeweils ein Teil der Einnahmen gespendet werden - um Terminabsprache wird gebeten. Ebenfalls mit einer Sonderaktion wartet der Dekor Markt auf, der schon am 19. November ein Waffelbacken veranstaltet. Das warme Gebäck ist kostenlos, aber man freut sich hier über eine kleine Spende für die Sammelbüchse. Kreativ geht auch das Café Kaße im City Center auf Spendenjagd: Hier können Kunden Selbstgestricktes für den guten Zweck erwerben. Außerdem dürfen sich fünf Familien mit betroffenen Kindern über einen Gutschein für ein Frühstück freuen. Keine Spendendose findet man bei Mundart, im Jammerkrug und bei Geb. Reuer - dafür griffen die Unternehmen in die eigene Tasche und vermehrten so die Spendensumme.

Als äußeres Zeichen für die beteiligten Unternehmen findet man in vielen Geschäften nun auch bunte Plakate mit dem Aktionsmotto "Augen auf - zusammen helfen", die in einer fröhlichen Malaktion zusammen mit Kindern entstanden sind.

Wer außerhalb der Spendenaktion helfen möchte, kann dies unter folgender Kontoverbindung tun: Stichwort „Aktion Augen auf“, Sparkasse Gladbeck, IBAN: DE 84 4245 0040 0071 0094 76.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.