Total marode Brücke: Vollsperrung der Vehrenbergstraße für mehrere Monate

Anzeige
Gladbeck: Brücke Hahnenbach |

Über 60 Jahre hat sie zuverlässig ihren Dienst geleistet, doch nun machen sich die Spuren der Zeit sehr deutlich bemerkbar: Die Brücke an der Vehrenbergstraße, unter der im Bereich der Kleingartenanlage der Hahnenbach fließt, muss abgerissen werden.

Natürlich wird es einen Ersatz geben, allerdings nicht in Form einer neuen Brücke, sondern durch einen so genannten Durchlass. Dabei handelt es sich im Prinzip um ein großes Rohr mit einem Durchmesservon 2,40 Meter, wobei dieses „Loch“ nach dem Einbau aber nicht komplett sichtbar sein wird. Denn das Unterteil des Rohres wird als Bachsohle für den Hahnenbach ausgebildet. So kann der Bach die Vehrenbergstraße queren und über dem Durchlass wird die Straße errichtet.

Gesamtbauzeit cirka sechs Monate


Im Rathaus geht man von einer Gesamtbauzeit von sechs Monaten aus. Bauende soll demnach Ende Dezember 2015 sein. Vorgesehen sind mehrere Bauabschnitte, beginnend mit dem Abriss des alten Bauwerkes, weiter über die Herstellung des Durchlasses, die Erstellung der Seiten- und Flügelwände des Bauwerkes, bis hin zur Wiederherstellung der Straße inklusive der erforderlichen Anschüttungen und auch der Geländermontage.

Die Bauarbeiten beginnen mit dem Abriss des bisherigen Bauwerkes, wofür die Vehrenbergstraße ab Montag, 29. Juni, voraussichtlich für die Dauer von vier Monaten komplett gesperrt werden muss.

Buslinie 252 muss umgeleitet werden


Für den Durchgangsverkehr bedeutet dies einen Umweg über die Horster- und Münsterländer Straße. Auch die vorhandene Buslinie muss umgeleitet werden. Von der Maßnahme betroffen ist die Linie 252, die aufgrund der zufahrenden Umleitung die Haltestelle "Stettiner Straße" nicht anfahren kann. Die Busse der genannten Linie halten stattdessen an der an der Marienstraße eingerichteten Ersatzhaltestelle.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.