Was tun bei Streit am Gartenzaun?

Anzeige
Der Ratgeber der Verbraucherzentrale NRW „Meine Rechte als Nachbar“.

Bottrop. Recht unter Nachbarn, an Praxisbeispielen erklärt.

Aufsteigende Grillschwaden, unaufhörliches Hundegebell, grenzüberschreitende Äste und Wurzeln, Rasenmähen am frühen Morgen oder lautstarke Partys bis tief in die Nacht – es gibt viele Gründe, sich über die Nachbarn zu ärgern.

Jedes Jahr landen vor deutschen Gerichten hunderttausende Streitfälle. Solche Auseinandersetzungen kosten Nerven, Zeit und Geld. Um unnötige Konflikte am Gartenzaun zu vermeiden, hilft es, die eigenen Rechte und die der Menschen nebenan zu kennen. Der Ratgeber der Verbraucherzentrale NRW „Meine Rechte als Nachbar“ vermittelt einen Überblick, welche Beeinträchtigungen Mieter und Eigentümer hinnehmen müssen und wogegen sie sich mit welchen Mitteln wehren können.

Mit zahlreichen Beispielen erläutert das Buch, wie sich Konflikte beilegen lassen und geht dabei auf das bürgerlich-rechtliche Nachbarrecht und Vorschriften der einzelnen Bundesländer ein. Wichtige Themen sind unter anderem Kinderlärm sowie die Zulässigkeit von Tieren in Wohngebieten. In Streitfällen ist demnach häufig entscheidend, ob eine wesentliche Beeinträchtigung vorliegt. Kommt es zur Auseinandersetzung, empfiehlt der Ratgeber, eine einvernehmliche Regelung zu suchen. Denn ein Rechtsstreit kann das nachbarschaftliche Miteinander auf Jahre hinaus tiefgreifend stören.

Der Ratgeber hat 224 Seiten und kostet 14,90 Euro, als E-Book 11,99 Euro. Der Ratgeber ist in der Beratungsstelle Bottrop der Verbraucherzentrale NRW, Horster Straße 6, erhältlich. Bestellmöglichkeiten: Im Online-Shop unter www.ratgeber-verbraucherzentrale.de oder unter 0211-3809-555.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.