Benefiz-Preisskat für Kinder-Hospizdienst

Wann? 03.09.2016 11:30 Uhr

Wo? Hubertushöfe, Voßstraße 191, 45966 Gladbeck DE
Anzeige
Die Planungen für das Skat-Benefizturnier haben wieder Christa Schrotmann (Mitte) und Manfred Freitag (rechts) übernommen. Dabei erfährt das Duo tatkräftige Unterstützung durch den Schützenverein "Hubertus Zweckel". Daher hoffen die amtierende Königin Nicole Schrotmann (2. von links), der Vereins-Vorsitzende und amtierende Kaiser André Misch (links) sowie Schatzmeister Reinhold Will (2. von rechts) am 3. September auf viele Teilnehmer. Foto: Rath
Gladbeck: Hubertushöfe |

Gladbeck. Der "Countdown" läuft, die Planungen sind nahezu komplett abgeschlossen: Nach der erfolgreichen Premiere im Herbst 2015 findet am Samstag, 3. September, in den "Hubertushöfen" (Vereinsheim des Schützenvereins "Hubertus Zweckel") in Gladbeck-Ost, Voßstraße 191a, erneut ein Benefiz-Preisskatturnier statt.

Auch dieses Mal ist es das Gladbecker "Urgestein" Manfred Freitag, der gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Christa Schrotmann die Planungen für die Veranstaltung übernommen hat. Und Freitag hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt, denn er strebt einen neuen Teilnehmerrekord an. "Ich möchte die 50er-Grenze knacken," verrät Freitag.

Und damit möchte Manfred Freitag, selbst natürlich bekennender Skatspieler, auch den Reinerlös des Vorjahres, als knapp 1.000 Euro zusammenkamen, steigern. Denn besagter Reinerlös ist auch dieses Mal wieder für den in Gladbeck ansässigen "Kinder- und Jugendhospizdienst Emscher-Lippe" bestimmt.

Tatkräftige Unterstützung leistet in diesem Sinne bereits der Schützenverein "Hubertus Zweckel", der seine Vereinsräumlichkeiten in Gladbeck-Ost einmal mehr kostenlos zur Verfügung stellt und auch für das leibliche Wohl der Turnierteilnehmer sorgen wird. Auch Bürgermeister Ulrich Roland unterstützt das Turnier, hat die Schirmherrschaft übernommen und wird persönlich die Siegerehrung vornehmen.

Pro Teilnehmer ist ein Startgeld von 10 Euro zu zahlen. "Die gezahlten Startgelder werden in Form von Geld- und Sachpreisen komplett ausgeschüttet," versichert Manfred Freitag. Falls mehr als 50 Anmeldungen eingehen, ist an eine Anpassung der Geldpreise an die Teilnehmerzahl angedacht. Das Turnier erstreckt sich über drei Durchgänge mit je 36 Partien, wobei natürlich nach den Regeln des "Deutschen Skatverbandes" gespielt wird. Dementsprechend ist für verlorene Spiele ein "Strafgeld" fällig.

Wer möchte, kann sein Glück auch bei einer mit 100 Preisen bestückten Tombola versuchen. Die Einnahmen aus dem Loseverkauf werden gemeinsam mit den Strafgeldern dem "Hospizdienst" zur Verfügung gestellt.

Das Turnier beginnt am 3. September um 11.30 Uhr und wird voraussichtlich gegen 17.30 Uhr beendet sein. Das genannte Startgeld ist bis zum 22. August 2016 auf Konto IBAN DE74 4245 0040 0071 2949 48 (Sparkasse Gladbeck) zu überweisen. Allerletzte Meldungen sind aber auch noch am Turniertag bis 11 Uhr vor Ort in den "Hubertushöfen" möglich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.