Bilderstrecke: VIVAWEST 2016 Gladbeck Fanpoint Kreisverkehr Roßheidestr.

Anzeige
Bei gutem Wetter konnte am vergangenen Sonntag, 22. Mai, der Vivawest-Marathon bereits zum vierten Mal hier im Bild mit ca. 1000 Teilnehmern zum 10 Km-Lauf nach Gelsenkirchen auf die Reise geschickt werden. Die Stimmung unter den Zuschauern mit Musik an der Vivawest-Tribüne Horsterstr. Ecke Roßheidestr. war ebenfalls 1a. Foto: Kariger

Gladbeck: 4. Vivawest-Marathon durch Gladbeck | Am vergangenen Sonntag, 22. Mai, ging der Vivawest-Marathon zum vierten Mal mit gutem Wetter durch die Ruhrgebietsstädte Gelsenkirchen, Essen, Bottrop und Gladbeck und schickte seine Läufer quer durchs Revier. Mehr als 8.500 Läufer/innen sollten es sein, wobei in Gladbeck ein Zehn-Kilometer-Lauf nach Gelsenkirchen startete.

Pünktlich vor 9.30 Uhr konnte Walter Hüßhof (IG BCE) die Besucher und Athleten begrüßen und zum Countdown zählte Bürgermeister Ulrich Roland, der ebenfalls erschienen war, dann abwärts, worauf sich bei Null die ca. 1000 Teilnehmer am 10 Km Lauf in Richtung Gelsenkirchen in Bewegung setzten.

Die Fun Runner des VfL beteiligten sich u. a. am Lauf, so wie auch viele weitere Clubs/Vereine/Verbände oder die ca. 37 Läufer der Feuerwehr Gladbeck, die jetzt erstmals für den guten Zweck gelaufen sind. Während der Stadtfeuerwehrverband Gladbeck die Startgebühr der Feuerwehr-Läufer übernahm, spendeten die Läufer ihre Startgebühren und erhielten aus Sammlungen auf der Wache und von befreundeten Unternehmen weitere Gelder. Sogar auf der letzten Jahreshauptversammlung der Wehr ging die Spendendose reihum.
Wie von Wehr-Chef Thorsten Koryttko zu erfahren war, signalisierten die Wehrleute bereits jetzt schon, diesen Spendenlauf alljährlich durchzuführen. Das zusammengetragene Geld soll jetzt anschließend dem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Emscher-Lippe mit Sitz in Gladbeck übergeben werden.

Gegen 11.27 Uhr bogen die ersten 2 VIVAWEST-Marathonis dann von der Roßheidestr. in den Kreisverkehr zum Fanpoint ein, begleitet von einem Trike-Mobil mit Kameramann eines TV-Senders.
Kurze Zeit darauf kamen zuerst vereinzelt weitere Athleten, die vom Fanpoint des IG BCE und der Vivawest-Bühne mit Moderatorin angefeuert und zum durchhalten aufgefordert wurden.

Die Stimmung unter den Besucher war absolut großartig. Alles was "Klapper-Hände" oder Trillerpfeifen bedienen konnte, machte sich lautstark bemerkbar.
Großartigen Dank muss man auch allen ehrenamtlichen Helfer/innen aussprechen, die an den Fanpoints, in unserem Falle am Kreisverkehr Roßheidestraße - Horster Straße, alles gegeben- und so für einen reibungslosen Ablauf gesorgt hatten.

Auch Walter Hüßhof und seinen Mitstreitern vom IG BCE sowie ebenfalls weiteren Akteuren wie die Trommler und allen Zuschauer rund ums Geschehen und auch Rettungsdienste wie die Malteser nicht zu vergessen oder den Helfern an den Erfrischungstischen, allen also, die auch noch von flotter Musik angetrieben wurden, sollte man für das tolle Ambiente und einen gelungenen Tag dankbar sein.

Nachtrag: Sieger wurde Elias Sansar

Elias Sansar (LG Lage Detmold Bad Salzuflen) lief in 2:29:00 als Sieger des vierten Vivawest-Marathons ins Ziel. Zu sehen in Bild 2 unserer Fotostrecke.
Hier läuft Elias Sansar gerade um 11.27 Uhr von der Roßheidestr. in die Horsterstr. ein.

Fotos: Kariger
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.