Comeback: Die Musikwelt hat Dieter "Kim Howard" Grizan wieder

Anzeige
Kehrt als „Kim Howard“ wieder auf die Musikbühne zurück: Der Gladbecker Dieter Grizan, der vielen Musikfans auch als Mitglied des Oldie- und Country-Band „Les Dominants“ bekannt geblieben ist.
Gladbeck: Stadtgebiet |

Die Gladbecker Musikszene ist bis heute aktiv. Auch wenn sich die Geschmäcker geändert haben. Und irgendwie kann man sich nicht des Eindrucks erwehren, als wäre die Musikszene vor ein paar Jahrzehnten bunter und schriller gewesen. Zumindest in den „Wilden 60er- und 70er-Jahren“. Geblieben sind für viele Gladbecker nostalgische Erinnerungen. Erinnerungen, die jetzt vielleicht eine Auffrischung erhalten.

Dieter Grizan ist ein „alter Hase“ im Gladbecker Musikgeschäft. Er gehört zu der Generation, die in den 70er-Jahren die damals angesagte Musik in sich aufsog wie ein trockener Schwamm. Bein vielen Partys war Grizan mit von der Partie, aber nicht nur vor der Bühne, sondern auch „on Stage“ als Musiker.

„Es waren tolle Zeiten, die ich nicht missen möchte,“ gerät der inzwischen 61-jährige regelrecht ins Schwärmen. Mit der Band „Les Dominants“ tourte er durch die Emscher-Lippe-Region und das Ruhrgebiet. Neben den angesagtesten Popstücken waren auch Country-Songs angesagt.

„Zeiten, die ich nicht missen möchten!“


Und Dieter Grizan wagte sich sogar an eine Solo-Karriere. Als „Kim Howard“ sorgte er für Aufsehen, landete mit dem Song „Oh Susy Darling“ sogar so etwas wie einen Hit. „Für einen Auftritt im Fernsehen in der „Hitparade“ oder in der Sendung „disco“ hat es aber nicht gereicht,“ lacht Grizan. „Dieses Anspruchsdenken hatte ich auch gar nicht. Aber man darf ja wohl davon träumen.“

Doch irgendwann mal wurde es ruhiger um Dieter Grizan. Beruf und Familie verlangten ihren Tribut. Die Musik stand nicht mehr an erster Stelle, doch so ganz hat sich Gritzan nie aus der Szene zurückgezogen.

Und jetzt? Ja jetzt verkündet Grizan: „Die Pause ist beendet!“. Nach reichlicher Überlegung laufen die Vorbereitungen für das Comeback als „Kim Howard“ auf Hochtouren. Die Neuauflage des Songs „Tausend Jahre und ein Tag“, einem deutschsprachigen Country-Schlager, soll den Gladbecker wieder auf die Erfolgsspur bringen.

„Natürlich hat sich in der Musik- und Schlagerszene viel verändert,“ gesteht Dieter Grizan ein. Aber davon lässt er sich nicht abschrecken, nutzt konsequent die modernen Medien, um sich und seine Musik bekannt zu machen. „Klappern gehört zum Handwerk!“.

Musik-Videos mit Ruhrgebiets-Charme


Auf „facebook“ ist Dieter Grizan bereits mit einem Video vertreten. Ein Videoclip, in dem der Gladbecker mit Aufnahmen, die auf den Braucker Halden entstanden, auch seine Liebe zur Ruhrgebietsheimat bekundet. „Bislang gab es durchweg positive Antworten,“ freut sich Dieter „Kim Howard“ Grizan. Auch auf „youtube“ wird der musikalische Gruß aus dem Ruhrgebiet bald zu sehen und zu hören sein.

Der erste Schritt ist also getan und schon plant Dieter Grizan seine nächste Aktion. „Du bist mein Sonnenschein“ lautet der Titel der Ballade, die er nun nochmals produzieren möchte.

Live-Auftritte sind ab dem Jahr 2016 geplant


Gibt es „Kim Howard“ aber nur aus der „Konserve“? Dieter Grizan lächelt. „Nein, natürlich nicht. Ich möchte auch wieder Bühnenluft schnuppern. Das gehört einfach dazu.“ Aber Dieter Grizan will sich Zeit lassen. „Mich treibt ja niemand!“. Einen groben Zeitplan hat er sich dennoch gesetzt: „So ab Anfang 2016 wird es wohl klappen.“

Dieter Grizan und damit „Kim Howard“ sind in die (Gladbecker) Musik- und Schlagerwelt zurückgekehrt. Und vielleicht gelingt ja jetzt der „große Wurf“ - auch wenn es „Hitparade“ und „disco“ nicht mehr gibt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.