Musikalische Reise für die Jüngsten: Kinderkonzert „FIDOLINO“ im Foyer der Gladbecker Stadthalle

Anzeige
Junge Konzertbesucher im Alter von vier bis sieben Jahren werde spielerisch und unterhaltsam an die klassische Musik heran geführt. (Foto: Foto:Stadt Gladbeck)
Gladbeck: Mathias-Jacobs-Stadthalle |

Gladbeck. Die Kinderkonzertreihe „FIDOLINO“ wird auch in der laufenden Saison im Foyer der Mathias-Jakobs-Stadthalle, Friedrichstraße 53, Gladbeck, weitergeführt.


Eine wunderbare Gelegenheit, junge Konzertbesucher der Altersgruppe von vier bis sieben Jahren spielerisch und unterhaltsam an die klassische Musik heranzuführen.

Augenscheinlich beginnt die musikalische Reise am Sonntag, 12. März, 11 Uhr, in einem ganz gewöhnlichen Haus. Einem Haus mit einer Eingangstür, Räumen, Treppen und jeder Menge „Haus-Musik“. Doch wenn man genau hinhört quietschen die Türen nicht so einfach vor sich hin, sondern pfeifen fröhlich den Soundtrack zum Filmklassiker „Vom Winde verweht“. Die Treppen knarzen auch nicht, sondern stimmen die Musik vom „Das Mädchen auf der Treppe“ an. Vom Dachboden erschallt der Schlager „Die Spatzen pfeifen es vom Dach“ und von unten das Lied „Hörst du die Regenwürmer husten?“. Und nicht zu vergessen die Kakteen auf den Fensterbrettern, die mit Hingabe „Mein kleiner, grüner Kaktus“ schmettern. Also, dieses Haus steckt wirklich voller Musik. Von Dachbodenklängen bis zu den Kellergeräuschen.

Am Sonntag, 23. April, 11 Uhr, steht das nächste „FIDOLINO-Konzert“ ganz im Zeichen des Feuers. Unter dem Titel „Knistern – Knacken – Zischen – Züngeln“ können die kleinen Zuhörer dem Klang des Feuers lauschen. Denn so ein Feuer rauscht und brodelt unüberhörbar. Darüber hinaus präsentiert es sich von ganz unterschiedlichen Seiten. Als wärmende Glut bei gemütlichen Kerzenlicht, durch hell glitzernde Funken eines Feuerwerkes oder mittels bedrohlich züngelnder Flammen einer Feuerbrunst. Insgesamt bietet sich also ein großer Spielraum für feurige Musikpassagen von Friedrich Händel, Robert Schumann und Alexander Skrjabin auf Akkordeon, Gitarre und Flöte.

Mit einem temporeichen Konzert endet die musikalische Exkursion am Sonntag, 28. Mai, 11 Uhr. Dann heißt es „Tempo! Tempo?“ und das Publikum probiert sich mit den Akteuren durch die Geräusche, die die verschiedenen Gangarten hinterlassen. Selbst die ebenfalls anwesende Rennmaus und auch die Schildkröte können sich beim gemeinsamen rennen, trippeln, schleichen und auch schlurfen davon überzeugen. Eines sei an dieser Stelle vorweggenommen: Es gibt immer eine passende Musik zum Vorwärtskommen. Wetten das?

Alle Konzerte wurden von der ausgebildeten Musikpädagogin Claudia Runde konzipiert, die auch jeden Vortag moderierend begleitet. Die weiteren Akteure sind allesamt erfahrende Musiker, die sich im Studiengang Musikvermittlung/Konzertpädagogik an der Hochschule für Musik in Detmold zusammengefunden haben.

Die Mitmachkonzerte werden vom Land NRW und dem Kultursekretariat NRW in Gütersloh gefördert und zum Einzelkarten-Preis von 5 Euro (inkl. Ticketgebühr) oder zum Gesamtpreis von 12 Euro (für alle drei Konzertvormittage) angeboten.
Karten- und Infotelefon: Stadthallenkasse, Telefon: 02043/99-2682.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.