Radtour nach Wodzislaw: Vorbei an Maschsee und Kanal

Anzeige
(Foto: Marianne J./pixelio)
Die Radler der Tour „Mit Freunden zu Freunden“ sind auf Kurs. Die dritte Etappe führte die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Schwechat und Gladbeck sowie Bürgermeister Ulrich Roland mit Ehefrau Christa 131 Kilometer von Lüderfeld nach Lehre.

Über die dritte Etappe berichten die Radler wie folgt:

Um 8.30 Uhr starteten wir die dritte Etappe in Richtung Hannover. Wie die letzten Tage auch fuhren wir am Kanal entlang. In Hannover kamen wir am Maschsee vorbei, an dem gerade das große Maschseefest stattfand. Dort war eine Wahnsinns-Gastronomie aufgebaut, ähnlich unserer Gourmetmeile in Gladbeck. Diese hier in Hannover würde allerdings unsere ganze Innenstadt füllen.
Wir stellten fest, dass eine Großstadt ein Irrgarten für Radfahrer ist. Dank unseres Navis fanden wir aber doch hinaus..

Auf dem Weg kamen wir an einem Bahnübergang vorbei, der die ganze Zeit geschlossen war. Erst als eine Frau, die sich scheinbar auskannte, vorbei kam, und in eine Sprechanlage sprach, wurde uns geöffnet und wir konnten die Fahrt fortsetzen.

Unsere Pause machten wir in Sehnde an einer Kirche. Kurz bevor wir wieder aufbrachen, wurden wir von Sirenenalarm aufgeschreckt. Die örtliche Feuerwehr wurde zu einem Einsatz gerufen. Kurz darauf raste der gesamte Fuhrpark an uns vorbei. Später erblickten wir am Horizont die brennende Scheune.

Wir fuhren weiter am Kanal entlang. Nach kurzer Zeit hatten wir aber schon keine Lust mehr auf Schotterwege und wechselten auf die Bundesstraße.
In einem Vorort von Braunschweig dann die erste Panne: Ludgers Rad hatte einen Platten. Das Flicken und Wiederzusammenbauen des Rads warf uns um eine Stunde zurück. Erst gegen 19 Uhr erreichten wir unseren Zielort Lehre."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.