Badminton-Nachwuchs für Deutsche Meisterschaften qualifiziert

Anzeige
Motiviert in die Deutschen Meisterschaften: Bjarne Pfeil (v. l. n. r.), Anna Keldenich und Sharon Reimann vom GFC. (Foto: Kariger)
Gladbeck: Stadtgebiet | Drei Spieler des Gladbecker Federball Clubs (GFC) wurden vom Badminton-Landesverband NRW zur Deutschen Meisterschaft nominiert.

Bei dem kommenden Wettkampf in Gera werden Sarah-Katrin Bergedick, Sharon Reimann und Bjarne Pfeil antreten. Dabei startet Sarah im Doppel U15 mit ihrer Partnerin Leona Michalski vom PSV Gelsenkirchen. Sharon Reimann wird mit Anna Keldenich, ebenfalls PSV Gelsenkirchen, im Doppel U17 spielen. Bjarne Pfeil startet in der Altersklasse U15 neben dem Einzel auch im Doppel mit Leonard Johnson vom BC Beuel und im Mixed mit Olivia Bernhörster vom TuS Friedrichsdorf.

Grundlage für die Nominierung sind die Resultate bei den Westdeutschen Meisterschaften und die Platzierungen auf den NRW-Ranglisten. Bei den Westdeutschen Meisterschaften in Oberhausen hatten Sarah und Leona im Doppel gewonnen und führen auch die NRW-Rangliste an. Sharon und Bjarne wurden bei den Westdeutschen im Doppel jeweils Zweite und belegen auf den Ranglisten vordere Plätze.

Realistische Chancen


„Auf diese Leistungen können die Spieler und der Verein sehr stolz sein“, sagte Christian Burmester, Vorsitzender des GFC nach der Bekanntgabe der Nominierungen. „Dass sich gleich drei Spieler unserer Jugend bis zu den Deutschen Meisterschaften durchsetzen, ist etwas ganz Besonderes und zeigt, dass neben den Breitensportlern auch die leistungsorientierten Spieler bei uns beste Bedingungen vorfinden. Am meisten freut uns natürlich, dass diese Spieler nach den Erfahrungen der letzten Jahre auch bei diesem Turnier realistische Chancen auf gute Platzierungen haben.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.