Der SV Zweckel fertigte den ASC Dortmund 09 mit 4:0 ab.

Anzeige
Die Grünhemden haben den Dortmunder gezeigt, dass sie noch leben und noch lange nicht aufgegeben haben.
Daniel Rios hat seine Mannschaft vor dem Spiel gewarnt und gesagt, dass das Spiel gegen Zweckel kein Selbstläufer wird und seine Mannschaft auch nichts zu verschenken hat. Die Dortmunder Fans gingen davon aus, dass für den Tabellenletzten SV Zweckel hier nichts zu holen gibt. Aber die Rechnung ging für Dortmund nicht auf. Die erste Halbzeit begann eigentlich verhalten. Beide Mannschaften beschnupperten sich erst einmal ganz ordentlich. Als dann beide Mannschaften das Spiel des Gegners gelesen hatten, wurde dass Spiel immer schneller. Die Abwehrreihe um Norman Seidel stand wie schon in den letzten beiden Spielen hervorragend. Dortmunds Stürmer Michael Seifert und Kevin Brümmer wurden von den Zweckeler kalt gestellt. Sie hatten wohl da mal ein zwei Minichancen, die aber keine Gefahr für Torwart Fabian Matschnigg darstellte. Die erste richtige Chance hatte Hatim Bentaleb in der 20. Minute. Er tankte sich schön bis zum 16. durch und blieb dann mit etwas Pech an Torwart Sebastian Tiszai hängen. Dann kamen die Dortmunder etwas besser ins Spiel, aber dass Strohfeuer dauerte keine 5 Minuten und Zweckel zog sein Spiel so durch wie sie es in den beiden letzten Spielen gezeigt haben. bis zur Halbzeit tat sich nichts mehr und so ging man mit dem 0:0 in die Pause. Nach der Pause legten die Grünhemden ein Zahn zu und drückten fortan nun auf das Tor von Dortmund. In der 52. Minute klingelte es zum ersten mal im Gehäuse Von Sebastian Tiszai, als Norman Seidel nach einer Standartsituation zum 1:0 einnetzte. Das war ein ganz wichtige Bude, denn jetzt musste Dortmund kommen und für die Grünhemden taten sich durch das schnelle Umschaltspiel gleich mehrere Chancen auf. Und so dauerte es nicht lange, als nach einer Ecke von Marcel Titz, Dennis Konarski mit einem wuchtigen Kopfball das Leder in die Maschen drosch. Der ASC Dortmund bäumte sich zwar noch mal auf, aber ihre Angriffe blieben meist schon im Mittefeld oder in der Abwehr der Grünhemden hängen. Solch eine Situation führte dann in der 60. Minute zum 3:0
Das war ein Tor über drei Stationen. Kevin Klein konnte das Leder hinter dem Mittelkreis erobern und Passte direkt auf den durchgestarteten Jonas Schmidt. Jonas Schmidt hatte nur noch ein Spieler vor sich und den Torwart. Normal hätte Jonas Schmidt versucht die Bude alleine zu machen, aber er sah den mitgelaufen Hatim Bentaleb der im 16. ganz blank stand und passte die Pille quer rüber. Hatim Bentaleb konnte sich dann die Ecke aussuchen und hämmerte das Leder zum 3:0 ins Netz. Das war ein Spielzug , den die Zweckeler Zuschauer wohl gern noch öfters sehen würden. Nun war wohl die Messe für Dortmund gelesen. Für die Grünhemden aber noch nicht. Sie spielten und kämpften als müssten sie noch einen Rückstand aufholen. Mit dieser Einstellung haben sich die Grünhemden dann aber mit dem 4:0 belohnt. Nach einer Hereingabe von der linken Außenbahn in den 16. konnten die Dortmunder zweimal den Ball abblocken. Beim dritten mal bekam Kevin Klein die Pille vor die Füße und schoss das Leder ohne zu zögern zum 4:0 in die Kiste. Bis zum Abpfiff tat sich dann nicht mehr soviel, aber mit dem Abpfiff jubelt das ganze Team und die Zweckeler Zuschauer waren voll begeistert.

Fazit. Das war wieder eine starke geschlossene Mannschaftsleistung wo man alle Spieler ohne Ausnahme zu Gratulieren muss.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.