Der SV Zweckel war bei der 5:0 Niederlage in Rhynern Chancenlos.

Anzeige
Immer wieder wurden die Grünhemden so in die Tiefe gedrängt.
Nach dem 2:1 Sieg gegen Erkenschwick, war man im Zweckeler Lager noch zuversichtlich vielleicht aus Rhynern etwas Zählbares mit nach Hause nehmen zu können. Bis zur 17. Minute lief das Spiel einigermaßen ausgeglichen. Aber eben nur bis zur 17. Minute, denn da klingelte es zum 1:0 im Zweckeler Tor. Vorrausgegangen war ein Freistoß von der linken Seite den Lennard Kleine in den 16, brachte. Felix Krellmann bekam das Leder und köpfte zum freistehenden Thanh Tan Tran, der dann das Leder unbehindert einnetzen konnte. Rhynern marschierte nach diesem Tor unaufhörlich weiter und die Zweckeler Abwehr wurde von den schnellen Außenstürmern Lennard Kleine und Philipp Hanke fast im Minutentakt überrollt. Wenn die Grünhemden dann die Bälle von hinten heraus gespielt haben, waren diese meist schon im Mittelfeld wieder abgefangen. Entweder eroberten die Rhyner Jungs den Ball mit ihrem starken Pressing, oder sie wurden durch die laufenden Abspielfehler der Grünhemden zum weiteren Ballbesitz förmlich eingeladen.
Westfalia Rhynern dominierte das Spiel und so kam es zwischen der 39. und 41. Minute zu einem Dreierpack für Rhynern. Den Torreigen eröffnete Felix Bechthold als er eine scharf hereingegebene Flanke von Philipp Hanke aufnahm und zum 2:0 in die Zweckeler Maschen drosch. Die Grünhemden konnten sich gar nicht so schnell sortieren da war auch schon das 3:0 durch Philipp Hanke gefallen als er sich im 16.eindrucksvoll durchtankte. Nach dem Wiederanstoß verloren die Grünhemden nach nur zwei Ballkontakten wieder einmal die Pille und Rhynern setzte sofort zum Angriff an. Diesmal war wieder Thanh Tan Tran zur Stelle der sich im richtigen Augenblick freilief und zum 4:0 einnetzte. Nach der Halbzeitpause schaltete Rhynern einen Gang zurück, der aber noch immer ausreichte um die Zweckeler Jungs nicht im Spiel kommen zu lassen. Rhynern kontrollierte das Spiel und ließ den Grünhemden nicht den Hauch einer Chance für einen Torerfolg. Also man muss schon sagen, was da dass Team von Rhynern und dass nach zwei englischen Wochen abgeliefert hat, deutet ganz klar nach Aufstieg hin. In der 88. Minute konnte dann noch der eingewechselte Ersin Kusakci das 5:0 erzielen, dass auch gleichzeitig der Endstand bedeutete. Mit diesen 5 Toren waren die Grünhemden noch gut bedient, denn das Ergebnis hätte auch noch höher ausfallen können.

Fazit: Westfalia Rhynern war am heutigen Tag eine Klasse besser und hat dass Spiel verdient gewonnen.
Die Grünhemden zeigten sehr viele Schwächen und konnten an die zuletzt gezeigten Leistungen nicht heranreichen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 26.05.2015 | 08:49  
2.108
Robert Giebler aus Gladbeck | 26.05.2015 | 09:04  
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 26.05.2015 | 09:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.