Einrad: Gladbecker holt acht Pokale und zwei Titel bei Deutschen Meisterschaften

Anzeige
Wenn es nicht so viele wären, könnte er sie stolz in der Hand halten: Einradfahrer Jakob Prinz räumte mit acht Pokalen und sieben Medaillen bei den Deutschen Meisterschaften im Einradrennen mächtig ab. (Foto: Privat)
Gladbeck: Stadtgebiet | Vielleicht ist manch einem Läufer oder Spaziergänger ihm schon selbst begegnet: Auf der Marathonbahn in Wittringen oder im Nordpark sieht man den 13-jährigen Jakob Prinz regelmäßig in die Pedale seines Einrades treten.

Der junge Gladbecker nutzt die sich ihm bietenden Trainingsmöglichkeiten seiner Heimatstadt, um seine Kondition, Kraft und Ausdauer zu verbessern.
Neben den Trainingseinheiten in seinem Bottroper Verein VfL Grafenwald auf der Tartanbahn im Stadion, absolviert der junge Einradfahrer ein- bis zweimal in der Woche zusätzliche Runden auf Strecken in Gladbeck.Ausdauer, Konstitution und das nötige Talent trugen nun dazu bei, dass Prinz die Früchte seiner Arbeit ernten konnte.

Zittern im IUF-Slalom


Auf dem Gelände der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf fand die Deutsche Meisterschaft im Einradrennen statt. Dabei galt es in den Disziplinen 100 Meter, 400 Meter, 800 Meter, Einbein, Radlauf und beim IUF-Slalom, einer Art Geschicklichkeitsparkour mit Hindernissen, den deutschen Meisterschaftstitel in den verschiedenen Altersklassen zu ermitteln. Da die gesamte Sportanlage in Warendorf über zwei nebeneinander liegende Stadien verfügt, konnten parallel weitere Disziplinen wie Hoch- und Weitsprung angeboten werden. In spannenden Rennen seiner derzeitigen Altersklasse (AK) U15 belegte Jakob Prinz drei Mal den ersten Platz (100 Meter, 400 Meter und Einbein) und zweimal den zweiten Platz (800 Meter und Radlauf). Nach einem Sturz im ersten Lauf des IUF-Slaloms setzte er beim zweiten Lauf auf Sicherheit und erreichte als Siebter knapp das Finale.

Finalrunde mit starken Nerven gemeistert


In den anschließenden Finalrennen erreichte er zweimal den ersten Platz (100 Meter in neuer persönlicher Bestzeit von 14,65 sek. und 400 Meter) sowie viermal den zweiten Platz (800 Meter, Radlauf, Einbein und IUF-Slalom). Besonders im IUF-Slalom zeigte er starke Nerven und schloss nach seinem verpatzten Vorlauf als Vizemeister ab. Zum ersten Mal startete Prinz in einem Wettkampf auch in den Disziplinen Hoch- und Weitsprung. In den Vorkämpfen belegte er am Ende eines anstrengenden Wettkampftages mit einer Sprungweite von 2,00 Metern den ersten Platz und einer Sprunghöhe von 40 Zentimetern den zweiten Platz - beides neue persönliche Bestleistungen. Trotz Verbesserung der Bestmarke beim Hochsprung mit einer Steigerung auf 48 Zentimeter reichte es in beiden Sprungfinals jeweils nur für Platz zwei und zwei weitere Vize-Titel.

Aufgrund dieser sportlichen Leistungen konnte Jakob Prinz am Ende der dreitägigen Wettkämpfe sieben Altersklassenmedaillen und acht Pokale, davon zwei Pokale des Deutschen Juniorenmeister und sechs Pokale des Deutschen Vize Juniorenmeister sein Eigen nennen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.