Für den SV Zweckel heißt die nächste Hürde DSC Arminia Bielefeld II.

Anzeige
Jonas Schmidt, hier im Bild gegen Neuenkirchen, machte in Paderborn zwei Buden. Er ist mit seinen Jungs hoch motiviert und vielleicht gelingt ihnen ja der nächste Schritt für das angestrebte Ziel.
Nach dem ersten Auswärtssieg in Paderborn, ist die Zuversicht weitere Spiele zu gewinnen, bei den Grünhemden das erklärte Ziel. Kapitän Norman Seidel. sagte nach dem Dreier zu seinen Jungs, dass war der erste Sieg in der Rückrunde und jetzt brauchen wir noch neun dazu. Die Jungs wissen ganz genau, wenn sie dieses Ziel erreichen wollen, alle Kräfte gebündelt werden müssen, um den Abstieg noch zu entrinnen. Um das zweite Wunder von Zweckel zu erreichen, hat sogar Christian Kaminski seine Pöhler noch mal von dem berühmten Nagel geholt. Er sagte, er kann und konnte einfach seine Jungs in dieser so schwierigen Situation nicht im Stich lassen. Dafür gilt dem Zweckeler ein ganz besonderer Dank. Natürlich ist der Weg , den Abstieg doch noch zu vermeiden, ein knallharter Weg. Aber wenn dieser Weg gelingt, dann wird dieser in der Zweckeler Fußballgeschichte wohl unvergessen bleiben. Schon gegen Neuenkirchen und jetzt gegen Paderborn haben die Grünhemden gezeigt, dass sie eine kämpferische Einheit bilden und entschlossen sind in jedem Spiel alles zu geben.
Mit Bielefeld kommt nun eine Mannschaft nach Zweckel, die in der Hinrunde hinter ihren Erwartungen zurück geblieben ist und somit zur Zeit den 11 Tabellenplatz belegt. Bei 17 Spielen holte die Arminia ein Torverhältnis von 32:29 Toren 21 Punkte.
Sie erspielten sich 6 Siege 3 Unentschieden und 8 Niederlagen. Arminias Trainer Daniel Scherning will natürlich die durchwachsene Hinrunde in der Rückrunde kräftig aufpolieren und somit alles daran setzten um in der Eikemper-Arena zum Erfolg zu kommen. Das Hinspiel in Bielefeld haben die Grünhemden mit 4:1 verloren, wobei man hier ganz deutlich sagen muss, dass die Arminia ein Spitzenspiel abgeliefert hat und für den SVZ nichts zu holen gab.
Nun am Freitagabend werden die Karten wieder neu gemischt und welche Mannschaft die bessere Karte spielen kann, muss abgewartet werden. Da es für Bielefeld das erste Meisterschaftsspiel in diesem Jahr ist und der SVZ in zwei Spielen schon ordentlich Spielpraxis gesammelt hat, könnte dass ein leichter Vorteil für die Grünhemden sein. Aber zu einem Sieg braucht die Mannschaft auch jegliche Unterstützung von den Gladbeckern Fußballfans. Und dazu ist es notwendig, dass wir auch zahlreich unsere Jungs bis zur letzten Minute anfeuern. Es zählt jetzt jeder Punkt.
Also am Freitagabend auf zur Eikemper-Arena. Spielbeginn ist um 19.30.
Last die Jungs nicht im Stich, denn sie brauchen euch.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.