JKA Cup am 11. November 2017 in Bottrop

Anzeige
Nadia Kraume und Chris Grünebeck

Das wichtigste Karateturnier in Deutschland neben der Deutschen Meisterschaft ist der JKA Cup

1974 wurde erstmals in Bottrop der „Shotokan Cup“ ausgetragen. Viele Jahre lang ging der jährliche Wettstreit als Shotokan Cup in die Annalen ein, bis es 1995 zur Umbenennung in den JKA Cup kam. Der JKA Cup war von Beginn an das wichtigste Karate-Ereignis im Jahr. Es ist immer wieder ein Höhepunkt, wenn die siegreiche Mannschaft im Kumite der Herren von Sensei Ochi die Fahne überreicht bekommt und sie für ein Jahr im eigenen Dojo aufstellen darf. (Quelle: DJKB-Magazin 01/2015)
Das Dojo Arasato des TV Gladbeck wurde in diesem Jahr durch Nadia Kraume und Chris Grünebeck vertreten. Nadia startete zum ersten Mal als gerade 18-Jährige in der Juniorenklasse. Trotz guter Leistungen sind beide Teilnehmer in den Einzeldisziplinen, teilweise erst in der letzten Vorrunde, ausgeschieden.
Mit dem Kumite-Team Wattenscheid durfte Nadia ebenfalls an den Start gehen. Am Ende erlangte das Team einen hervorragenden 1. Platz.
Ebenfalls für Wattenscheid startete Chris im Kumite-Team. Im spannenden Finale nach Verlängerung durfte Chris sich mit seinen Mannschafts-Kollegen über den zweiten Platz freuen.

Im Herbst fanden wieder Gürtel-Prüfungen im Dojo Arasato statt. Folgenden Prüflingen darf gratuliert werden:

zum Weiß-Gelbgurt: Alexander Funk, Aykan Karadeniz
zum Gelbgurt (8. Kyu): Jerome Krüger, Nick Zimmer
zum Orangegurt (7. Kyu): Luca Abendroth
zum Grüngurt (6. Kyu): Holger Liebau, Ramona Loos, Robert Loos
zum Braungurt (3. Kyu): Linh Hoang
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.