Licht und Schatten bei der DJK TTG Gladbeck-Süd

Anzeige

Am Samstag konnte der DJK TTG Gladbeck-Süd feiern und trauern zu gleich. In der blau-weißen Festung spielten die Mannschaften der ersten und vierten um den Auf-/ Abstieg. PSV Recklinghausen und TB Beckhausen waren Zugast. Es lief bei den Mannschaften sehr gut, doch bei der vierten für den Gegner.
Die Leistung der letzten Mannschaft entsprach dem momentanen Tabellenplatz. Dennoch wollten sie bei dem wichtigen Spiel punkten, um doch noch eine Chance auf Klassenerhalt hoffen zu können. Mit der seltenen Stammbesetzung versuchte die DJK zu punkten. Den Gedanken des Abstiegs konnte die TTG nicht aus den köpfen bekommen. Einzig Nikandr Stürmer konnte zwei Punkte zugunsten der Gladbeck-Süd im Einzel und im Doppel mit Matthias Schaible verbuchen.
Somit ist alle Hoffnung auf den Klassenerhalt verstrichen und traurig blickten die Mannschaftskameraden in den Abstieg zu der 3.Kreisklasse.
"Es ist sehr bitter und zum heulen. Durch Kampf und Spieleuphorie wurden wir nicht mal belohnt. Wir sind zu nett für diese Liga"

Doch dieser Schatten überwiegte nicht lange, denn auf der anderen Seite verlief das Spiel der Erstvertetung in diesen Moment zugunsten der DJK. Zu dem Zeitpunkt führte die TTG 6:1. Angeführt von den Doppeln Kristijan Juric/Torsten Rose; Kai Wilke/Phillip Werner; Christian Golz/Marius Adamek ging es konsequent und mit viel Elan in die Einzelspiele. So punktete die Gladbeck-Süd auch in den Einzeln. Aufgetreten als Aufstiegsfavorit machten die blau-weißen kurzen Prozess mit Werner(2), Wilke, Rose, Juric und Adamek.

Die DJK TTG Gladbeck-Süd braucht nur in Schalke 2 Spiele gewinnen und sie können ihren direktaufstieg feieren, da die Punktedifferenz für die DJK TTG Gladbeck-Süd spricht

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.