Nazi Symbole auf Fußball Trikots? Kein Problem,selbst beim DFB.

Anzeige
Redakteure vom MDR wollten herausfinden, ob man sein Fußball Trikot beflocken kann wie man es sich wünscht und testeten alle Fußball Clubs, gerade auch die, die Rechte nicht in ihrem Stadion haben möchten.

Wie soll man denn rechte Gesinnungsgenossen erkennen, wenn sie sich nicht kennzeichnen? Also ließ der MDR bei allen Fußball Clubs bis zur 3.Liga, testweise Trikots beflocken. Anstandslos wurden Trikots mit der Zahl 88. ausgeliefert.

Auch beim Bedrucken der Fan-Shirts mit Namen einstiger NS-Führer habe es keine Probleme gegeben, berichtet das Magazin "Exakt". Namen wie Fritz Sauckel (NS-Gauleiter Thüringen) und Reinhard Heydrich (Chef des Reichssicherheitshauptamtes) seien ebenso akzeptiert worden wie die der NSU-Terroristen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt.

Von neun angefragten Fan-Shops von Vereinen hätten sieben T-Shirts dieser Art anstandslos geliefert. Dazu zählen die Shops von Schalke 04, Dynamo Dresden, des Halleschen FC, Rot-Weiß Erfurt, des 1. FC Magdeburg und Lok Leipzig. Lediglich die Fan-Shops vom FC Bayern München und Borussia Dortmund hätten entsprechende Aufdrucke auf ihren Vereinstrikots abgelehnt, berichtet das Magazin. Sie hätten auf den möglichen rechten Symbolcharakter verwiesen.

Selbst der Fan-Shop des Deutschen Fußball-Bundes versah das Hemd der A-Nationalmannschaft auf Bestellung sogar noch mit dem Schriftzug "White Power" – ein oft verwendeter Schlüsselbegriff in der Neonaziszene.

Was ist da los, frage ich mich nur. Alle springen auf den Wagen der im Feldzug gegen Rechtes Gedankengut kämpft, auf, aber richtiges Interesse zeigt da wohl kaum einer.
Der DFB wies jede Verantwortung von sich. Das besagte Trikot sei von einem externen Partner geliefert worden, dem es an der notwendigen Sensibilität gefehlt habe. Man arbeite nun an einem technischen Verfahren, das künftig Trikot-Bestellungen mit rechtsextremistischen oder diskriminierenden Botschaften ausschließen würde, heißt es in einem Schreiben an den MDR.

Eine Aufklärung der Politisch Korrekten wäre hier mal angebracht, sonst waschen die Fußball Vereine nachher noch ihre Trikots mit dem Weißen Riesen. So sollten auch alle 1988 geborene sich schämen, oder es ja nicht wagen ihr Geburtsdatum aufs Autokennzeichen zu machen. So könnte es sein das die Grüne Jugend das Auto zertrümmert, denn mir liegt jetzt noch der Zettel auf dem Schreibtisch den die Grünen an meinen Scheibenwischer

klemmten, als sie letzten Sommer meine Deutschlandfahnen vom Auto gewaltsam entfernten. Mit ihrer Meinung nach, keine Nationalen Symbolen in Deutschland dulden, da ich bitte dem Multi Kulti Wahn zu folgen hätte.

Jetzt fiel mir noch auf, dass mein Klavier 88 Tasten hat. Ach du dickes Ei. Was mach ich jetzt nur, damit ich nicht in die rechte Ecke gedrückt werde, dass hätte ich doch wissen müssen, so wie halt die 400 Euro Kraft in den Fan Shops. Also ganz ehrlich...bis auf Uwe Mundlos, hätte ich auch die Trikots beflockt, auch selbst bei White Power wäre ich nicht direkt auf die Naziszene gekommen, halt durch das weiße DFB Trikot. Das manchen Menschen diese Symbole wichtig sind, mag ja sein, aber einen Vorwurf dehnen zu machen, die das nicht wussten, finde ich sehr überzogen, denn nicht jedem ist diese Symbolik bekannt.
Oder kennt sich jeder mit dem Fahrkartenautomat der DB Bahn aus?
0
11 Kommentare
6
Uwe Reinicke aus Alpen | 19.02.2013 | 10:03  
2.510
Robert Giebler aus Gladbeck | 19.02.2013 | 18:05  
12.672
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 19.02.2013 | 19:18  
17
Ruediger Fitsch aus Essen-Ruhr | 21.02.2013 | 18:29  
33
David Antonic aus Gladbeck | 26.02.2013 | 14:15  
57
Diana Weilert-Torgen aus Gladbeck | 27.02.2013 | 09:32  
33
David Antonic aus Gladbeck | 27.02.2013 | 11:53  
33
David Antonic aus Gladbeck | 27.02.2013 | 15:22  
2.510
Robert Giebler aus Gladbeck | 27.02.2013 | 21:38  
33
David Antonic aus Gladbeck | 28.02.2013 | 13:04  
33
David Antonic aus Gladbeck | 05.03.2013 | 14:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.