Reifeprüfung für Elron und Chevalier

Anzeige

Gladbeck. Vor einigen Tagen fand auf dem Gelände des RV Gladbeck das alljährliche Voltigierturnier statt.

An beiden Tage ging es hoch her, da von morgens bis in den späten Nachmittag hinein allerlei Prüfungen stattfanden, bei denen für jeden Turner der großen Voltigierabteilung des Vereins etwas dabei war.

Die ersten Starter des Vereins waren zugleich auch einige der Jüngsten. Die Mannschaften VII und VIII erzählten mit ihren bunten Kostümen auf ihrem Voltigierpferd Peppino eine spannende Geschichte und belegten damit Platz eins und zwei. Die nächsten Erfolge erzielten im Galopp-Schritt-Schritt Wettbewerb die Mannschaften V und VI, beide auf dem Pony Foxi. Obwohl es für viele Kinder dieser Mannschaften das erste Turnier war, wurde die V mit Platz eins, die VI mit Platz vier belohnt. Im nächsten Wettbewerb konnte Mannschaft IX auf Salieri direkt siegreich anschließen.

Die letzten Erfolge am Samstag gab es im Doppelwettbewerb, in dem zwei Menschen gleichzeitig auf dem Pferd turnen. Paula Schmitt und Maja Jobmann gewannen diesen Wettbewerb auf dem erfahrenen Voltigierpferd Gisa Leandra vor ihren Vereinskolleginnen Julia Niewerth und Karla Voßbeck, ebenfalls auf Gisa Leandra.

Am Sonntag wurde es dann hochkarätig, da hier die Damenmannschaften des RV Gladbeck, die alle in höheren Leistungsklassen starten, ihr Können unter Beweis stellen mussten. In der Leistungsklasse A startete die Mannschaft III auf dem noch jungen und unerfahrenen Elron. Um ihn langsam an den Turniersport heranzuführen, turnte sie nur die Pflichtübung und ließen die Kür aus. Darum gab es zwar keine Platzierung, aber ein nervenstarkes Pferd und eine gut geturnte Übung waren Belohnung genug.

Um mehr ging es bei Mannschaft IV, die in der Klasse L auf ihrem Pferd Gisa Leandra starteten. Hier stand nicht nur der Klassenerhalt auf dem Spiel, der Sieger dieser Prüfung gewann außerdem ein Trainingswochenende auf Hof Immenknick in der Lüneburger Heide. Für die Titelverteidiger des letzten Jahres reichte es in diesem Jahr schließlich für Platz vier, in die Lüneburger Heide fahren darf die Voltigiermannschaft aus Hirschhof mit ihrem Pferd Bob. Dennoch freute sich die Gladbecker Mannschaft riesig, denn sie konnten den Klassenerhalt sichern und dürfen auch in der nächsten Saison in dieser hohen Klasse starten. Ebenfalls in dieser Prüfung belegte die Mannschaft II den sechsten Platz auf Burggräfin.

Das Highlight des Tages und gleichzeitig auch den Abschluss dieses gelungenen Turnierwochenendes war die Prüfung der I. Mannschaft des RV Gladbeck in der Leistungsklasse M*. Seit der letzten Saison hat sie ein neues Voltigierpferd, das, ähnlich wie Elron, noch in der Ausbildung ist. Dieses Turnier war erst sein drittes und das erste, auf dem er Pflicht und Kür absolvierte. Chevalier ließ sich aber nichts anmerken und lief auf dem Voltigierzirkel wie ein alter Profi. Sein Auftritt wurde dann auch mit sehr guten Pferdenoten von 7,3 honoriert.

Gepaart mit einer sicheren Übung der Mannschaft belegten sie dann auch den ersten Platz. Noch nicht ganz im Stall, gab es dann natürlich auch ganz viele Streicheleinheiten für Chevalier. Dank der guten Ergebnisse und der guten Laune aller Beteiligten also ein gelungenes Wochenende! Die Mannschaft I mit dem Pferd Chevalier. Foto:Privat
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.