SV Zweckel: Bielefeld siegt klar mit 4:1.

Anzeige
Trotz der Niederlage beim Aufstiegsfavoriten Arminia Bielefeld, haben die Grünhemden mit der Kämpferischen Leistung für die Zukunft auch eine gewisse Zuversicht an den Tag gelegt.
Nach den ersten Minuten des Abtasten übernahmen die Bielefelder das Spiel. In der 4. Minute musste Torwart Sebastian Tiszai, der sein erstes Spiel für den SV Zweckel bestritt, schon alles geben, um eine scharf geschossene Hereingabe von Khalil Kleit zu entschärfen. Fort an machten die Bielefelder ordentlich Druck. Die Grünhemden wehrten sich verbissen und konnten bis zur 28. Minute dagegen halten. Dann war aber der Bann für die Bielefelder gebrochen und sie machten innerhalb von drei Minuten 2 Tore. Khalil Kleit war auf der rechten Außenbahn heute fast nicht aufzuhalten und von der Zweckeler Abwehr kaum in den Griff zu bekommen. Er fütterte seine Vorderleute mit so vielen Flanken, dass zwangsläufig auch mal ein Tor für die Bielefelder Jungs fallen musste. In der 28. Minute war dann auch Nico Schneck zur Stelle und konnte einer der vielen Flanken zum 1:0 in die Maschen setzen. Drei Minuten später war dann Jannis Wehmeier zur Stelle und markierte das 2:0, als die Abwehr der Grünhemden etwas zu weit aufgerückt war. Bielefeld spielte einfach abgeklärter und nutzte jeden Fehler gnadenlos aus. Zudem setzte Bielefeld mit Peer Kluge und Marco Hober noch zwei Spieler aus dem Profibereich ein, die im Mittefeld alle Fäden zogen. Trotz dieser spielerischen Überlegenheit kämpften die Grünhemden und stemmten sich mit ihren Möglichkeiten dagegen, um dass Ergebnis in Grenzen zu halten. Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit machten die Bielefelder wieder vollen Druck um ihr Torverhältnis weiter nach oben zu schrauben. Und das gelang ihnen auch, denn in der 54. Minute erzielte Almir Kasumovic wiederum nach einer Flanke von Kleit das 3:0. Kurze Zeit später, in der 61. Minute konnte Almir Kasumovic mit dem 4:0 das Spiel endgültig entscheiden. Nach dem 4:0 kamen dann die Zweckeler besser ins Spiel und es taten sich auch einige Chancen auf. In dieser Phase bekamen die Grünhemden einen Freistoß aus dreißig Metern zugesprochen. Sebastian Mützel drosch das Leder aufs Bielefelder Tor, wo Torwart Balkenhoff mit den Fingerspitzen das Leder noch so eben gegen die Latte lenken konnte. Diese Granate von Sebastian Mützel wäre schon ein Tor wert gewesen. Dann kam die 67.Minute wo ein Abwehrspieler der Arminia die Hand ins Spiel brachte. Schiedsrichter Philip Holzenkämpfer zeigte umgehend auf de Elfmeterpunkt. Sebastian Mützel schnappte sich das Leder und lies Torwart Balkenhoff zum 4:1 keine Chance. Die Grünhemden bäumten sich zwar noch einmal richtig auf, aber ein weiteres Tor wollte nicht mehr fallen.
Und so blieb es bis zur 90. Minute bei diesem 4:1.

Fazit: Bielefeld hat das Spiel verdient gewonnen. Die Grünhemde haben zwar ihr erstes Spiel verloren, aber man kann zuversichtlich sein, dass eine Leistungssteigerung für die nächsten Spiele durchaus zu erwarten ist.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.