SV Zweckel entführt drei Punkte aus Paderborn.

Anzeige
Nicht viele Gladbecker Fußballfans haben an einen Sieg der Grünhemden in Paderborn geglaubt. Aber die Jungs haben gezeigt, dass sie noch lange nicht aufgegeben haben.
Der Knoten scheint bei den Grünhemden geplatzt zu sein. Schon im letzten Spiel gegen Neuenkirchen haben die Jungs gezeigt, dass sie gut im Spielfluss sind. Obwohl Trainer Günter Appelt durch enorme Ausfälle, dass letzte Aufgebot in Paderborn am Start hatte, haben sich die Jungs so präsentiert, womit in der Gladbecker Fußballfamilie wohl kaum einer mit einem Sieg gerechnet hat. Mit Teamgeist, Kampfgeist und einen unbedingten Siegeswillen, haben sich die Grünhemden endlich einmal richtig belohnt. Jeder Spieler war für jeden da und haben eine hundertprozentige geschlossene Mannschaftsleistung abgeliefert.
Wer geglaubt hat, dass die Grünhemden verstärkt auf Absicherung spielten der sah sich getäuscht. Die Jungs nahmen sofort den Kampf an und nutzten jede Gelegenheit um auf das Paderborner Tor zu stürmen. Trainer Günter Appelt brachte mit Kevin Klein und Hatim Bentaleb sogar ein Doppelspitze auf den Platz. Die beiden Spieler sorgten in der Abwehrreihe der Paderborner ständig für Unruhe. Jonas Schmidt und Marcel Titz die an den Außenbahnen wieder ein höllisches Laufpensum hinlegten kamen natürlich zwei weitere Unruheherde dazu. Man muss sagen die Spielgestaltung und dass Verständnis der vier hat richtig Freude bereitet. Das war schon vom feinsten. Allerdings spielten die Paderborner auch einen guten Ball und gingen nach 25 Minuten nach einer Flanke von der rechten Seite durch den freilaufenden Sefkan Kaynak mit 1:0 in Führung. Fabian Matschnigg hatte bei diesen satten Schuss einfach keine Chance. Aber er war derjenige der seine Vorderleute aufmunterte Dampf zu machen. Und so konnte in der 32 . Minute Jonas Schmidt, nachdem Hatim Bentaleb super abgespielt hat zum 1:1 ausgleichen.
Natürlich kämpften die Grünhemden weiter um den Führungstreffer zu erzielen. Und genau drei Minuten später hatten sie es geschafft und gingen durch ein sehenswertes Tor von Kevin Klein mit 1:2 in Führung. Enes Aldirmaz hat Kevin Klein auf der linken Seite vor dem 16. bedient und der schoss aus 22 Metern mit einer Bogenlampe für den verdutzten Paderborner Torwart Till Brinkmann die Pille ins Netz. Mit diesem Ergebnis ging man dann in die Pause.
Mit beginn der zweiten Halbzeit machte nun Paderborn Druck um so schnell wie möglich den Ausgleich zu erzielen. Aber die Grünhemden hielten den Druck stand und kamen wieder in das richtige Fahrwasser. In der 63. Minute war dann wieder Jonas Schmidt zur Stelle, der von Hatim Bentaleb mit viel Übersicht eingesetzt wurde und so zum 1:3 das Leder in die Maschen knallte. Nun die Paderborner ließen nicht locker und legten jetzt einen Zahn zu. Aber trotz der Verstärkung aus dem Profibereich hielt die Viererkette um Norman Seidel die Kiste hinten sauber. Aber Paderborn setzte immer weiter verbissen nach und kam in der 82. Minute zum 2:3 Anschlusstreffer, als Till Neumann mit einen Flatterball Fabian Matschnigg überraschte. Natürlich wurde es jetzt nochmal eng, aber die Grünhemden leisteten sich keinen Fehler und brachten den ersten Auswärtssieg nach Hause.

Fazit: Das war das beste Spiel der Grünhemden in dieser Saison und man kann alle Spieler ohne Ausnahme für ihre geschlossene Mannschaftsleistung nur Gratulieren.
Wenn dieses Miteinander bis zum Saisonende weiter Bestand hat, dann können die Jungs das zweite Wunder von Zweckel wahr machen. Wünschen wir den Jungs dazu viel Glück.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.