SV Zweckel erwartet den Traditionsverein Sportfreunde Siegen.

Anzeige
Das Hinspiel in Siegen verloren die Grünhemden zwar mit 2:0, wobei sie aber durchaus ihre Chancen hatten ein anders Ergebnis zu erzielen. Vielleicht klappt es ja in der Eikemper-Arena
Am Sonntag erwartet der SV Zweckel den Traditionsverein Sportfreunde Siegen, der zum ersten mal . hier in Zweckel seine Visitenkarte abgeben wird. Sportfreunde Siegen spielte in der Saison 2005/06 noch in der 2. Bundesliga. Aber diese Klasse konnten sie nicht halten und so ging es Jahr für Jahr immer etwas weiter bergab, bis sie dann im letzten Jahr aus der Regionalliga West in die Oberliga abgestiegen sind. Nun hat sich der Verein wieder gefangen und will den sofortigen Aufstieg in Angriff nehmen. Die Lizenz haben sie dazu schon beantragt. Neben Sprockhövel und Lippstadt zählt Siegen zu den drei Aufstiegsfavoriten, die wohl die zwei Aufstiegsplätze unter sich ausmachen werden. Siegen steht zur Zeit auf den vierten Tabellenplatz und hat bei 18 Spielen 32 Punkte und ein Torverhältnis von 29:15 Toren aufzuweisen. Das sind bis zum Tabellenersten Sprockhövel, die 42 Punkte haben, zwar noch 10 Punkte, aber wenn sie die drei noch ausstehenden Nachholspiele für sich entscheiden können, dann rücken sie bis auf ein Punkt an Sprockhövel ran. Also es bleibt an der Tabellenspitze wohl bis zum Saisonende ganz schön spannend. Spannend bleibt es auch im Abstiegskampf, denn Zweckel konnte mit drei Siegen in der Rückrunde ordentlich Boden gut machen und hat jetzt Tuchfühlung auf die vor ihnen stehenden Mannschaften. Siegens Trainer Ottmar Griffel ist bis dato in der Rückrunde noch ohne Niederlage und will natürlich diese Serie in Zweckel weiter fortsetzen um die führenden in der Tabelle nicht aus den Augen zu verlieren. Siegen hat eine eingespielte Mannschaft, wobei die Abwehrreihe in 18 Spielen erst 15 Gegentore zuließ. Das zeigt, dass die Hintermannschaft super funktioniert und nur schwer zu knacken ist. Mit Adelhamid Sabiri 10 Tore und
Haluk Arslan 5 Tore hat Siegen aber auch zwei Stürmer in seinen Reihen, die meist für eine Spielentscheidung zuständig sind. Also hier heißt es, dass man diese brandgefährlichen Stürmer schon eng nehmen muss, so dass sie sich nicht richtig entfalten können. Nun, dass ist immer leichter gesagt als getan. Vor allen Dingen dann, wenn der Kader einige verletzte Spieler zu beklagen hat. Im letzten Spiel gegen Beckum haben sich Norman Seidel und Muhamed Demir verletzt und werden wohl mit aller Wahrscheinlichkeit auch am Sonntag ausfallen. Jetzt bleibt natürlich zu hoffen, dass Dennis Konarski, Marvin Schulz und Felix Berge am Sonntag wieder eine Option sind. Trainer Günter Appelt und Co. Trainer Marc Bahl sind mit dieser Situation beileibe nicht zu beneiden. Sicherlich werden beide das optimale aus dem Kader herauskitzeln um am Sonntag noch eine schlagkräftige Mannschaft auf den Rasen zu stellen. Aber es wird verdammt schwer.
Wir wünschen dem SV Zweckel, dass sich der Kader wieder personell erholt und am Sonntag mit den Gladbeckern Fußballfans im Rücken alles geben wird um beim Abpfiff nicht mit leeren Händen da zu stehen. Jungs haut rein, ihr packt es.
Also, Sonntag 15.00 Uhr auf nach Zweckel in die Eikemper-Arena
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.